SWR2 Leben Mut in schlechten Zeiten

Sexuelle Minderheiten in Bolsonaros Brasilien

Von Gudrun Fischer

Dauer

Seit 30 Jahren Aktivist und nie müde. So wirkt Cláudio Nascimento, der mit zehn Geschwistern in einer armen Familie aufwuchs. Er studierte und brachte es zum Sekretär für die Rechte der sexuellen Minderheiten im Bundesstaat Rio de Janeiro.

Ein liberalerer Wind wehte eine Zeit lang durch die Stadt. Doch vor einem Jahr erschossen zwei Männer die schwarze, lesbische Abgeordnete Marielle Franco. Und nun ist auch noch der extrem rechte Jair Bolsonaro Präsident. Das Klima gegen Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle, abgekürzt "LGBTI", wird rauer. Cláudio und seine Community halten dagegen.

STAND