SWR2 Kultur Weltweit

Politik der Plünderungen – Soja-Bauern, Holzfäller und Goldwäscher im brasilianischen Urwald

Von Ivo Marusczyk

Das Amazonas-Becken ist das größte Regenwaldgebiet der Erde - mit einer atemberaubenden Tier- und Pflanzen-Vielfalt. Die hier beheimateten Menschen leben in und mit dieser Natur, schützen sie durch ihre behutsamen Lebensweisen. Doch das gesamte Öko-System ist von Zerstörung bedroht: Mit ausdrücklicher Unterstützung des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro drängen Sojabauern, Viehzüchter, Holzfäller und Goldwäscher immer weiter in die Urwälder hinein. Dazu gesellen sich Großkonzerne, die Staudämme und Bergwerke zur Ausbeutung der natürlichen Ressourcen errichten. Das Ungleichgewicht der Kräfte in diesem Kampf verschiebt sich zusehends. Die Urbevölkerung muss dem Druck und der Gewalt weichen; sie hat nur wenige Unterstützer.

STAND