Ausgrabungen bei Gonsbach (Foto: SWR, SWR -)

SWR2 Wissen Das spanische Troja?

Die Bedeutung der El Argar-Kultur

Von Stephanie Eichler

Dauer

Das antike Griechenland sei die Wiege der westlichen Kultur, meinen viele Archäologen. Die Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass die Griechen rund 800 vor Christus erstmalig die westeuropäische Mittelmeerküste erreichten und dort ihre Ideen von Demokratie und Kunst verbreiteten. Nun rüttelt eine Gruppe spanischer Archäologen an dieser Theorie. Sie haben im Südosten Spaniens unter anderem eine bronzezeitliche Burg freigelegt, die an die Befestigungsanlage in Troja erinnert. Sie soll zur El Argar-Kultur gehören, die 2200 vor Christus auftauchte und 1550 vor Christus verschwand. Das Überraschende: Die Relikte deuten darauf hin, dass die El Argar-Kultur vieles von dem, was uns heute auszeichnet, vorwegnahm. Nun streiten die Forscher: Erreichten die Menschen aus dem östlichen Mittelmeerraum schon im dritten Jahrtausend vor Christus Westeuropa und prägten dort die Gesellschaft oder war die El Argar-Kultur eine lokale Entwicklung?

STAND