Ausstellung im Städel Museum Frankfurt | Bis 13.1.2019 Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne

Ausstellung im Städel Museum Frankfurt | Bis 13.1.2019 Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne

Victor Vasarely (1906–1997) und Yvaral (1934 – 2002) Speisesaal, 1972, Rauminstallation Kunstsammlung Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main (Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2018 - Wolfgang Günzel)
1972 gestaltete Victor Vasarely ein komplettes Speisezimmer für die Deutsche Bundesbank in Frankfurt und verdiente damit viel Geld. Dieses Zimmer in gold, schwarz und silber ist jetzt im Frankfurter Städel aufgebaut. Die geometrisch angeordneten runden Wandpaneele symbolisieren Münzen, der goldgelbe Teppich Kommerz.  Das Zimmer ist eines der wichtigsten Ausstellungsstücke in der aktuellen Ausstellung im Städel. Es belegt, dass Vasarely noch immer dem Bauhaus-Gedanken verhaftet war, nach dem Kunst und Alltag eine Einheit eingehen sollen. Victor Vasarely (1906–1997) und Yvaral (1934 – 2002) Speisesaal, 1972, Rauminstallation Kunstsammlung Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main VG Bild-Kunst, Bonn 2018 - Wolfgang Günzel
Der in Ungarn 1906 geborene Künstler Victor Vasarely wurde als Grafiker in Budapest ausgebildet.  „Er kommt eigentlich primär aus dem Bauhaus, dem Inbegriff der Abstraktion, des Verwischens der Grenzen von angewandter und freier Kunst", sagt Kurator Martin Engler. Ab den 1940er und 1950er-Jahren begann der Künstler, sich als Autor aus dem Bild zurück zu ziehen. So zum Beispiel in seinen ersten Arbeiten der „Belle-isle-Serie“, die auf der Insel Belle-isle-sur-mer entstanden, wo er Strandgut wie Muscheln oder Kieselsteine einsammelte, diese zunächst in flüssigen Gips einlegte und später diese Fundstücke immer weiter abstrahierte. Städel Museum Frankfurt -
Die Ausstellung im Frankfurter Städel geht nicht chronologisch vor, sondern sie zeigt zuerst die lila-blau-rot-grünen fisheye Gemälde, die psychedelische Vega-Serie und die sich wölbenden Netze und verzerrten Quadrate im Zusammenhang mit dem Vorbild Malewitsch. Städel Museum - Städel Museum
Erst dann kommen die fast poetischen Zebra-Bilder und Linienstrukturen der 1950er Jahre. Ganz zum Schluss entdecken wir jenen Victor Vasarely, der geometrisch, kubistisch und surrealistisch angefangen hat. Städel Museum - Städel Museum
Die Ausstellung „Victor Vasarely. Im Labyrinth der Moderne“ ist vom 26.9.2018–13.1.2019 im Städel Museum Frankfurt zu sehen. Städel Museum -
STAND