Bitte warten...

Musikpreis Panikpreis von Udo Lindenberg beim Hermann Hesse Festival in Calw

3:52 min | Mo, 29.7.2019 | 6:00 Uhr | SWR2 am Morgen | SWR2

Im Rahmen des Hermann Hesse Festivals hat Udo Lindenberg in Calw die diesjährigen „Panikpreise“ verliehen. In der Ruine von Kloster Hirsau traten am 27. Juli die drei Preisträger auf: die Leipziger Band 2ERSITZ, die Frankfurter Sängerin FEE. und der Songpoet Sebel aus Recklinghausen. Den Abend beschloss Udo Lindenberg, der bis Mitternacht vor 2000 Fans das Ende seiner diesjährigen Tournee feierte. Mit ihm auf der Bühne stand auch Tatortkommissarin Maria Furtwängler. Sie las Texte von Hermann Hesse und sang mit Udo Lindenberg den Song „KGB“. Der „Panikpreis“ fördert Bands, die gegen den Mainstream schwimmen.

Im Programm

Georg Philipp Telemann:
Trompetenkonzert D-Dur
Ole Edvard Antonsen (Trompete)
English Chamber Orchestra
Leitung: Jeffrey Tate
Gioacchino Rossini:
Allegro vivace aus der Streichersonate Nr. 5 Es-Dur
Neues Berliner Kammerorchester
Leitung: Michael Erxleben
Scott Joplin:
"The strenuous life"
Alexander Peskanov (Klavier)
Anton Eberl:
Finale aus der Sinfonie d-Moll op. 34
Concerto Köln
Leitung: Werner Ehrhardt
Louise Farrenc:
Ouvertüre Es-Dur op. 24
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Johannes Goritzki
Maurice Ravel:
Alborada del gracioso aus "Miroirs"
Bertrand Chamayou (Klavier)
Artemio Motta:
Konzert h-Moll op. 1 Nr. 9
Ars Antiqua Austria

Weitere Themen in SWR2