Bitte warten...

Wettbewerb für Wagnerstimmen in Karlsruhe Siegfried und Isolde gesucht

„Karlsruhe ist Wagner-Stadt!" stellt Generalintendant Peter Spuhler vom Staatstheater Karlsruhe fest. Folgerichtig werden in der Stadt auch die Wagnerstimmen der Zukunft gesucht.

Johannes Graf-Hauber, Philipp Kochheim, Prof. Alessandra Althoff-Pugliese, Hedwig Fassbender, Laura Åkerlund, Nicole Braunger, Prof. Stephan Mösch, Peter Spuhler, Mathias Krahnert

Die Fachjury und die Wettbewerbsausrichter (v.l.): Johannes Graf-Hauber (Staatstheater), Philipp Kochheim (Intendant der Oper Aarhus), Prof. Alessandra Althoff-Pugliese (Richard-Wagner-Verband Venedig), Mezzosopranistin Hedwig Fassbender, Laura Åkerlund (künstlerische Leiterin der Komischen Oper Helsinki), Nicole Braunger (Operndirektorin in Karlsruhe), Prof. Stephan Mösch (Professor an der Hochschule für Musik Karlsruhe) und Peter Spuhler (Staatstheater) und Mathias Krahnert (Richard-Wagner-Verband Karlsruhe e.V.)

Die 28-jährige Sopranistin Jessica Elevant ist die erste Siegerin beim 9. Internationalen Gesangswettbewerb für Wagner-Stimmen, wie das Badische Staatstheater Karlsruhe mitteilte. Neben dem mit 5.000 Euro dotierten Preis des „Richard-Wagner-Verband International“ wurde die junge Schwedin von den Karlsruher BesucherInnen auch mit dem Publikumspreis geehrt. Der Wettbewerb fand nach 2009, 2012 und 2015 bereits zum vierten Mal in Karlsruhe statt.

„Mit welcher Hingabe unsere renommierten JurorInnen ihren großen Erfahrungsschatz in den Dienst des Gesangs-Nachwuchses stellen, ist eine Freude und ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der Wagnerstimmen.“ (Mathias Krahnert, Vorsitzender des Richard-Wagner-Verband Karlsruhe e.V.)

80 BewerberInnen für die Teilnahme

Im Finale am Samstag, 29. September standen sechs Sängerinnen und Sänger zwischen 28 und 35 Jahren, die sich nach der gesanglichen Vorauswahl aus über 80 internationalen BewerberInnen gegen die 18 TeilnehmerInnen der Vorrunden durchsetzen konnten. Der mit 3.000 Euro dotierte Wolfgang-Wagner-Preis ging an den südkoreanischen Bass-Bariton Insu Hwang und den Österreicher Christoph Seidl (Bass). Das Ensemblemitglied des Karlsruher Staatstheaters Ariana Lucas gewann den Peter-Selbach-Förderpreis im Wert von 2.500 Euro.

Nach Angaben der Ausrichter, der Richard Wagner Verband Karlsruhe e.V. und das Staatstheater Karlsruhe, hat sich der Wettbewerb das Ziel gesetzt, potenzielle Wagner-SängerInnen früh zu erkennen und sie entsprechend mit weiterer Stimmförderung und Bühnenerfahrung zu fördern. Die Sieger wurden von einer siebenköpfigen Fachjury unter dem Vorsitz von Alessandra Althoff-Pugliese, Vorsitzende des Richard-Wagner-Verbands Venedig, bestimmt.

Weitere Themen in SWR2