Bitte warten...
Thomas Hampson

Zum Nachhören: Thomas Hampson präsentiert Das Lied als Spiegel seiner Zeit

Der Opernstar und begeisterte Liedsänger Thomas Hampson präsentiert als Moderator insgesamt zehn Folgen über das Kunstlied als Spiegel der Zeitgeschichte vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.


Vorlage für dieses außergewöhnliche Projekt ist eine Reihe, die Thomas Hampson in den USA für das öffentliche Radio produziert hat und die auf den Seiten der Hampsong Foundation bereits in der englischen Fassung vorliegt: "Song: Mirror of the World". Die englischen Texte stammen von verschiedenen Musikwissenschaftlern, SWR2 Musikstunden-Autorin Katharina Eickhoff hat sie ins Deutsche übertragen.

2:54 min | Mo, 18.6.2018 | 8:10 Uhr | SWR2 Journal am Morgen | SWR2

Mehr Info

Das Lied als Spiegel seiner Zeit

Thomas Hampson präsentiert SWR2 Musikstunde

Bettina Winkler

In der SWR2 Musikstunde taucht der amerikanische Star-Bariton Thomas Hampson in die vielseitige Welt des Lieds ein. Im Mittelpunkt seiner 10-teiligen Reihe steht die Kulturgeschichte des Lieds, seiner Dichter und Komponisten vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.


Großes Engagement für die Gattung Lied

Durch seine Lehrtätigkeit beim Heidelberger Frühling in Sachen Lied, seine Zusammenarbeit mit der Hugo Wolf-Akademie und weiteren Liedprojekten unterstreicht Thomas Hampson immer wieder sein Engagement für die Gattung Lied. Für ihn gehören Lieder zu den wichtigsten Kulturträgern und Botschaftern in der Musik.

„Ich liebe die große Oper, aber mindestens genauso leidenschaftlich liebe ich das Lied, in dem zwei eigentlich in sich schon perfekte Kunstformen – Dichtung und Musik – aufeinandertreffen ..." (Thomas Hampson)

In den zehn Musikstunden erzählt Thomas Hampson von der Bedeutung des klassischen Lieds als Geschichtsbuch und Zeitenspiegel und zeigt, wie aktuell diese Kunstform immer war und bis heute geblieben ist. Lieder sind für ihn in ihrer perfekten Verbindung von Dichtung und Musik der Schlüssel zum Verständnis von Kultur und Geschichte, sie sind das "Tagebuch der Welt".

Im Programm

Georg Philipp Telemann:
Sonate D-Dur TWV 44:1
Tamás Pálfalvi (Trompete)
Franz Liszt Chamber Orchestra
Richard Rodgers:
"The Carousel", The Carousel Waltz
New London Orchestra
Leitung: Ronald Corp
Johann Ladislaus Dussek:
Klaviertrio d-Moll op. 31 Nr. 3
Trio 1790
Hans Christian Lumbye:
"Der Traum der jungen Mutter"
Tivoli Symphony Orchestra
Leitung: David Riddell
Johann Sebastian Bach:
Neues Brandenburgisches Konzert Nr. 7 D-Dur
Bande Montréal Baroque
Leitung: Eric Milnes
Nino Rota:
"Il Gattopardo", Suite
Filarmonica della Scala
Leitung: Riccardo Muti

Weitere Themen in SWR2