Bitte warten...

Kriminalität Staatstheater Stuttgart von Cyber-Angriff betroffen

Angeblich zahlten die Staatstheater Stuttgart 15.000 Euro an Erpresser, um ihr IT-System wieder nutzen zu können. Der Staatsanwalt ermittelt, die Staatstheater werden wachsamer.

Ein Display zeigt ein Hackerangriff im Prozess.

Die Trojaner waren nun also auch in Stuttgarts Staatstheatern zu Gast.

Nach einem Angriff von Kriminellen auf das IT-System wollen die Württembergischen Staatstheater Stuttgart ihre Sicherheitsvorkehrungen erhöhen. Die Technik solle verbessert werden, um Angriffe von Hackern künftig besser abwehren zu können, sagte ein Sprecher von Europas größtem Dreispartenhaus am Mittwoch, 10. April, in Stuttgart. Ende März wurde die Kommunikation und der Online-Kartenverkauf von Unbekannten zeitweise lahmgelegt. Nach Recherchen der „Südwest Presse“ konnte erst nach einer Zahlung von 15.000 Euro die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Unbekannte waren den Angaben zufolge mit einer Schadsoftware per E-Mail in das IT-System der Staatstheater eingedrungen und hätten mit einem Verschlüsselungstrojaner das IT-System lahmgelegt. Die Störung dauerte nach Angaben des Hauses fünf Tage, wie der Sprecher des Theaters bestätigte. Daten seien nicht in die Hände der Täter gelangt. Die IT-Systeme des Staatstheaters sind an das Wissenschaftsnetz des Landes angeschlossen. Die Piratenpartei nannte diese Verbindung „völlig unplausibel" und forderte, die Netze zu trennen.

Die Ermittler schweigen

Der Fall werde gemeinsam mit Spezialisten des Innenministeriums und der Strafverfolgungsbehörden aufgearbeitet, sagte eine Sprecherin des Wissenschaftsministeriums in Stuttgart. Es werde ermittelt. Der entstandene Schaden könne noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungsbehörden wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt (LKA) wollten sich zunächst nicht äußern.

Im Programm

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Maximilian Hornung (Violoncello)
Leitung: David Zinman
Igor Strawinsky:
Concerto in D für Streichorchester "Basel Concerto"
Robert Schumann:
Violoncellokonzert a-Moll op. 129
Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 90 C-Dur Hob 1:90
(Eröffnungskonzert vom 16. März in der Stadthalle)

Weitere Themen in SWR2