Bitte warten...

Mailänder Personalien Dominique Meyer wird Intendant der Mailänder Scala

Dominique Meyers Amtszeit als Operndirektor in Wien endet im Sommer 2020, da sein Vertrag dort nicht mehr verlängert wurde. Dafür wechselt er an die Mailänder Scala als Nachfolger von Alexander Pereira, dessen Vertrag nur noch um ein Jahr verlängert wird.

Dominique Meyer, Intendant der Wiener Staatsoper

Dominique Meyer, Noch-Direktor der Wiener Staatsoper und künftiger Scala-Intendant

Nun wurde es endlich offiziell: Dominique Meyer (63) wird neuer Intendant der Mailänder Scala. Der Elsässer übernehme das Amt an der renommierten Oper im Sommer 2021, erklärte Mailands Bürgermeister Giuseppe Sala nach einer Aufsichtsratssitzung laut italienischer Nachrichtenagenturen am Freitag, 28. Juni. Bis dahin sei weiter der österreichische Intendant Alexander Pereira im Amt, dessen Vertrag dafür um ein Jahr verlängert wurde. Davor hatten Mitarbeiter der Scala für einen Verbleib Pereiras demonstriert.

Der 71-jährige Pereira war in Mailand zuletzt in die Kritik geraten, als er versucht hatte, das saudi-arabische Könighaus als Finanzier für die Scala zu gewinnen und ihnen im Gegenzug einen Sitz im Aufsichtsrat der Scala anbot. Im Juni hatte das Kuratorium des Opernhauses daher den noch bis Februar 2020 laufenden Vertrag mit dem amtierenden Intendanten zunächst nicht verlängert.

Bartolis Solidarität mit Pereira

Aus Solidarität mit Noch-Intendant Pereira und wegen dessen zunächst nicht verlängertem Vertrag hatte die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli ihr Mitwirken bei drei Opernproduktionen an der Mailänder Scala abgesagt. Dies hatte die 53-Jährige auf Facebook und Twitter mitgeteilt. Bartoli sollte ab Herbst 2019 bei den drei Händel-Opern „Julius Cäsar“ „Semele“ und „Ariodante“ jeweils die Hauptrolle übernehmen. Bartoli hatte das Händel-Projekt zur Förderung von Barock-Musik in Italien mit Pereira vereinbart und wollte damit nach mehreren Jahren Abwesenheit wieder an der Mailänder Scala auftreten.

Die italienische Mezzosopranistin Cecilia Bartoli feiert am 6. Januar 2019 in Zürich ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum.

Cecilia Bartoli sagt: „Sorry denjenigen, die bereits Tickets gekauft haben.“

Im Programm

Dresdner Streichtrio
Joseph Schuster:
Streichtrio a-Moll
Richard Strauss:
Variationen über "Das Dirndl is harb auf mi" G-Dur
Heinrich von Herzogenberg:
Streichtrio A-Dur op. 27 Nr. 2
(Konzert vom 10. September 2006 im Ettlinger Schloss)

Jean Sibelius:
Serenade
Tommi Hakala (Bariton)
Lahti Symphony Orchestra
Leitung: Osmo Vänskä
Edvard Grieg:
Peer Gynt Suite Nr. 1 op. 46
City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Sakari Oramo
Franz Schubert:
Fantasie C-Dur D 760 "Wandererfantasie"
Herbert Schuch (Klavier)
Ignaz Pleyel:
Sinfonie F-Dur
Zürcher Kammerorchester
Leitung: Howard Griffiths

Weitere Themen in SWR2