Bitte warten...

Musikstück der Woche mit dem Ensemble Diderot Antonio Vivaldi: Konzert für 4 Geigen und Cello h-Moll op. 3 Nr. 10

Stechmücke oder Inspiration? Das "estro" in Vivaldis Konzert-Sammlung "L'estro armonico" ist doppeldeutig, die Musik gleichzeitig filigran-wuselig und ideenreich für die Ohren. Sie hinterlässt aber garantiert keine roten Juckflecken auf der Haut!

Lieber geigen als predigen

Vivaldi war ursprünglich Priester. Er interessierte sich aber viel mehr für wilde Musik als für fromme Worte und entschied sich bald für eine Karriere als Geiger und Komponist. Die Zeitgenossen waren begeistert von seinem atemberaubend virtuosen Geigenspiel und von seinem kompositorischen Ideenreichtum. Und nicht umsonst sind die "Vier Jahreszeiten" bis heute ganz oben auf jeder Klassik-Hitliste.

Konzert für talentierte Waisenmädchen

In unserem Musikstück der Woche aus der Sammlung "L'estro armonico" spielen vier Geigen und ein Solocello um die Wette. Vivaldi hat es wahrscheinlich für die Waisenmädchen des Venezianischen Ospedale komponiert, wo er seit 1704 als Geigenlehrer unterrichtete. Gewidmet hat er es später dem toskanischen Erbprinzen Ferdinand. Die Noten waren in ganz Europa verbreitet, u.a. war davon Johann Sebastian Bach begeistert.

Diderot in Mainz

In unserer Aufnahme leitet der Geiger Johannes Pramsohler das Ensemble Diderot; die Musiker*innen sind am 18. August 2019 zu Gast beim Mainzer Musiksommer.

Weitere Themen in SWR2