Bitte warten...

Online-Portal für Musikbegleitungen gestartet Musikalischer Escort-Service

Eine Liedbegleitung für Schuberts Leiermann gesucht? Schon für einen Euro gibt es bei der neuen Plattform AccompaMe das passende Angebot als Audiodatei.

fertig restaurierter Flügel

Kann eine Audiodatei der Sängerin den fehlenden Pianisten ersetzen?


Die neue Webplattform AccompaMe bietet Musikerinnen und Musikern einen Online-Marktplatz für Musikbegleitung, Einzelstimmen und Noten-Arrangements. Ab Dezember 2018 ist sie für alle Nutzer geöffnet. Die Webseite wendet sich an InstrumentalistInnen, SängerInnen, ChorleiterInnen und KomponistInnen, die hier Übungs- oder Notenmaterial für wenig Geld erwerben oder zu einem selbstgewählten Verkaufspreis zur Verfügung stellen wollen. Das Angebot ist für alle musikalischen Genres offen.

„Wir möchten mit AccompaMe der zentrale Ort für Begleitungen und Einzelstimmen guter Qualität werden, wo jeder Musiker weltweit mitmachen kann.“ (Accompa.me-Geschäftsführer Gabriel Gomez)

Die Idee hinter AccompaMe steckt schon im Namen: „Begleite mich“. Sie kam dem Gründer Gabriel Gomez bei der erfolglosen Suche nach einer passenden Begleitung für sich selbst: „Mir wurde klar, dass viele Laienmusiker wie ich weltweit gerne mit Begleitung üben würden, wenn es dafür eine einfache Möglichkeit gäbe. Gleichzeitig war mir das enorme Potenzial einer Musikergemeinschaft bewusst, die gemeinsam eine Plattform für Begleitungen erschaffen.“

Digitale Innovation für MusikerInnen

Das Online-Portal soll laufend aktualisiert und erweitert werden und dann jedem Nutzer für seinen Geschmack, sein Instrument und sein Spielniveau optimale Vorschläge machen. Das Portal kümmert sich auch um entsprechende Lizensierungsmodelle und führt von den Verkaufspreisen Anteile für Künstlersozialabgaben, die GEMA und die VG Musikedition ab.
Das Startup, das für die technische Entwicklung eng mit dem Department Informatik der Uni Erlangen-Nürnberg zusammengearbeitet hat, wurde für seine Idee als Preisträger im Wettbewerb „Digitale Innovationen“ des VDI/VDE ausgezeichnet.

Mehr zum Thema im WWW:

Im Programm

Johann Sebastian Bach:
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047
Josh Cohen (Trompete)
Olivier Brault (Violine)
Matthias Maute (Flöte)
Matthew Jennejohn (Oboe)
Ensemble Caprice
Leitung: Matthias Maute
Peter Tschaikowsky:
1. Satz aus dem Klaviertrio a-Moll op. 50
Boulanger Trio
Wolfgang Amadeus Mozart:
Rondo aus dem Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Sebastian Manz (Klarinette)
Symphonieorchester des BR
Leitung: Cornelius Meister
Marin Marais:
"La Rêveuse" für Viola da gamba und Basso continuo
Sophie Watillon (Bassgambe)
Xavier Diaz (Theorbe, Basso Continuo)
François Couperin "Le Grand":
"Les Rozeaux", "La Couperin" und "Les Baricades Mistérieuses" aus den "pièces de clavecin"
Iddo Bar-Shaï (Klavier)

Weitere Themen in SWR2