Bitte warten...

Millionen-Förderung für unabhängige Konzertveranstalter Applaus für Baden-Württembergs Jazzclubs

94 Musikveranstalter werden in Deutschland für ihre Livemusikprogramme ausgezeichnet. 14 davon kommen aus Baden-Württemberg, zwei aus Rheinland-Pfalz.

Eingang Club Bastion Kirchheim

Hier freut man sich wie im Vorjahr über eine Förderung von 20.000 € für das Livemusikprogramm - der Club Bastion in Kirchheim unter Teck

Sie sorgen für eine lebendige und innovative Musiklandschaft: 94 Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus 15 Bundesländern erhalten den Preis Applaus 2018. Die Preisträger erhalten für ihre hervorragenden Livemusikprogramme von der „Initiative Musik“ Fördergelder in einer Gesamthöhe von 1,8 Millionen Euro.
Clubs aus Baden-Württemberg heimsten in diesem Jahr 14 Auszeichnungen ein, im Vorjahr waren es nur vier. Freuen können sich in Baden-Württemberg das Jazzhaus Freiburg und das Café Central in Weinheim über je 40.000 € Förderung, der Club Bastion in Kirchheim unter Teck und das P8-Panorma in Karlsruhe über je 20.000 €.

„In Zeiten, in denen die digitalen Medien an Einfluss gewinnen, ermöglichen Clubs und Spielstätten darüber hinaus das Live-Erlebnis vor Ort.“ (Kunststaatssekretärin Petra Olschowski)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) betonte, der Preis solle die Clubs ermutigen, noch häufiger jenseits des Mainstreams jungen, unbekannten Künstlern eine Bühne für kreative Ideen zu bieten. Die baden-württembergische Kunststaatssekretärin Petra Olschowski lobte die kleinen Clubs als Orte, an denen ganz unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen unabhängig von Alter, sozialem Status oder Herkunft zusammen kämen.

Mit dem Musikpreis „APPLAUS – Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten“ würdigt die „Initiative Musik“ Clubbetreiber und Veranstalter für ihre Livemusikprogramme. Finanziert werden die Preisgelder, die bereits zum sechsten Mal vergeben werden, mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Als beratende Fachpartner wirken die Bundeskonferenz Jazz (BK Jazz) und die LiveMusikKommission, Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. (LiveKomm), mit.

Preisträger aus Baden-Württemberg

Neben den Förderungen über 40.000 und 20.000 € wurden in einer dritten Hauptkategorie Musikveranstalter mit 7.500 € gefördert. In Baden-Württemberg geht diese Summe an den Club Manufaktur in Schorndorf, club w71 (Weikersheim), Jazz am Schießberg (Calw), die Jazzclubs in Biberach, Heidelberg, Karlsruhe und Singen, den Jazzkongress Freiburg, Philleicht Jazz (Ladenburg) und den Veranstalter Komma-Jugend und Kultur in Esslingen.
In Rheinland-Pfalz geht diese Fördersumme an Jazz in der Stadt in Bad Kreuznach und an die Jazzinitiative Mainz.

Im Programm

Johann Sebastian Bach:
"Jauchzet Gott in allen Landen" BWV 51
Natalie Dessay (Sopran)
Le Concert d'Astrée
Leitung: Emmanuelle Haïm
Arnold Schönberg:
"Pelleas und Melisande" op. 5
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Josep Pons
Joseph Haydn:
Sonate As-Dur Hob. XVI/43
Marc-André Hamelin (Klavier)
Hans Pfitzner:
Sinfonie C-Dur op. 46
Bamberger Symphoniker
Leitung: Werner Andreas Albert
Ludwig van Beethoven:
Musik zu Friedrich Dunckers Drama Leonore Prohaska
Bodil Arnesen (Sopran)
Helga Lehner (Sprecherin)
Konstantin Restle (Glasharmonika)
Renate Erxleben (Harfe)
Rundfunk-Chor
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Karl Anton Rickenbacher