Bitte warten...

Michael Gielen zum 90. Geburtstag Kompromissloser Musikgestalter

SWR2 gratuliert dem ehemaligen Chef- und Ehrendirigenten des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg

In den letzten 50 Jahren gab es kaum einen kompromissloseren Verwirklicher guter Musik, kaum einen scharfsinnigeren Strukturdenker und zielstrebigeren Deuter des musikalischen Geschehens als den Dirigenten und Komponisten Michael Gielen.

Von 1986 bis 1999 war Michael Gielen Chefdirigent des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg, danach für weitere acht Jahre Ständiger Gastdirigent, später Ehrenmitglied des Orchesters, das eines der beiden Orchester ist, aus denen 2016 das SWR Symphonieorchester hervorging.

In einem aktuellen Interview blickt Gielen auf sein Leben und Wirken zurück, in dem SWR Filmporträt "Pflicht und Neigung" aus dem Jahr 2007 können Sie beides noch einmal im Detail nachvollziehen und in den Konzertvideos seine Interpretationen von Mahler und Beethoven neu erleben.

Michael Gielen

Michael Gielen

1927 wurde er in Dresden geboren, 1940 emigrierte er mit seiner Familie nach Argentinien. 1950 begann seine Karriere in Europa als Korrepetitor und Dirigent an der Wiener Staatsoper. Es folgten Chefdirigentenpositionen in Stockholm und Brüssel, in Cincinnati und Frankfurt, eine Kompositionsprofessur am Mozarteum in Salzburg – und zahlreiche Anerkennungen; 2010 bekam er den Ernst-von-Siemens-Musikpreis und das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland.

Gefeierte Beethoven- und Mahler-Einspielungen

Prominente Tourneen führten das SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg mit Gielen durch Europa, in die USA, nach Japan und Afrika. Die Einspielungen der Beethoven- und Mahler-Sinfonien wurden zu Referenzaufnahmen, Schönbergs “Gurrelieder” mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. Mutige, auch streitbare Programmzusammenstellungen wurden zu einem besonderen Markenzeichen der gemeinsamen Arbeit.

Weitere Themen in SWR2