Bitte warten...

Personalwechsel Maria Grätzel wird Orchestermanagerin der Deutschen Radio Philharmonie (DRP)

Während ihr derzeitiger Vorgesetzter, Christian Thielemann, in Salzburg für Unruhe sorgt, wechselt sie den Arbeitsplatz. Maria Grätzel zieht es von Dresden nach Saarbrücken.

Maria Grätzel

Maria Grätzel: Sie soll „die Erfolgsgeschichte der Deutschen Radio Philharmonie fortschreiben.“ (SWR-Intendant Peter Boudgoust)

Die Kulturmanagerin Maria Grätzel wird ab Mai 2019 Orchestermanagerin der Deutschen Radio Philharmonie (DRP) Saarbrücken Kaiserslautern, dem gemeinsamen Rundfunksinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks (SR) und des Südwestrundfunks (SWR). Sie tritt damit die Nachfolge von Benedikt Fohr an, der als Chief Executive zum Hongkong Philharmonic Orchestra wechselte. Grätzel ist derzeit noch bei der Dresdner Staatskapelle als persönliche Referentin von Chefdirigent Christian Thielemann tätig.

„Für die Deutsche Radio Philharmonie mit ihrem Chefdirigenten Pietari Inkinen in Zukunft arbeiten zu können, ist für mich eine große Freude. Gerne bringe ich meine bisherigen Erfahrungen für diesen Klangkörper ein. Dem vorliegenden künstlerisch anspruchsvollen Programm hoffe ich in der Region, den Sendegebieten, aber auch darüber hinaus weitere Facetten hinzufügen zu können.“ (Maria Grätzel)

Die Intendanten von SR und SWR sind überzeugt, mit Maria Grätzel eine höchst erfahrene Kulturmanagerin gewonnen zu haben. SR-Intendant Thomas Kleist sagte: „In ihrer beeindruckenden Karriere konnte Maria Grätzel die Arbeit aus vielen Perspektiven kennenlernen: Verantwortung für ein Rundfunksinfonieorchester hat sie in der Vergangenheit bereits in vergleichbarer Position getragen, sie ist international gut vernetzt und weiß wo die künstlerischen Messlatten unserer ARD-Klangkörper liegen.“

Musikdramaturgin und Orchesterdirektorin

Maria Grätzel stammt aus Mainz und studierte zunächst Orchestermusik im Hauptfach Violine, danach Literatur-, Theaterwissenschaft und Philosophie. Nach Engagements als Musikdramaturgin an die Bühnen von Heidelberg, Kassel und Freiburg wechselte sie 1994 ins Konzertmanagement und war Geschäftsführerin des Münchener Kammerorchesters und Orchesterdirektorin des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.

Konsulentin der Osterfestspiele Salzburg

2011 wechselte sie zum österreichischen Grafenegg Festival und 2017 zur Sächsischen Staatskapelle Dresden als Persönliche Referentin des Chefdirigenten Christian Thielemann, womit zusätzlich die Aufgabe der künstlerischen Konsulentin für die Osterfestspiele Salzburg verbunden war, dessen künstlerischer Leiter Thielemann ebenfalls ist.

Im Programm

darin bis 8.30 Uhr:
u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch

Musikliste:

Max Bruch:
Stück für Klarinette, Violoncello und Klavier op. 83 Nr. 4
Budapester Klaviertrio
Antonio Vivaldi:
1. Satz Allegro molto aus dem Concerto con molti strumenti C-Dur RV 558
Europa Galante
Leitung: Fabio Biondi
Giuseppe Tartini:
3. Satz Presto aus dem Violinkonzert A-Dur
Giuliano Carmignola (Violine)
Venice Barocque Orchestra
Leitung: Andrea Marcon
Ludwig van Beethoven:
3. Satz Menuett aus der Sinfonie Nr. 1 C-Dur
Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly
Andre-Ernest-Modeste Gretry:
3. Satz Allegro aus dem Streichquartett Es-Dur op. 3 Nr. 2
Quatuor Via Nova
Michael Wollny:
There again
Michael Wollny Trio
Peter Tschaikowsky:
3. Satz Scherzo burlesque aus der Suite für Orchester Nr. 2 C-Dur op. 53
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Neville Marriner
Wolfgang Amadeus Mozart:
3. Satz Presto aus der Klaviersonate a-Moll KV 310
Alfred Brendel (Klavier)
Johann Christian Bach:
1. Satz Allegro aus der Sinfonie G-Dur op. 8 Nr. 2
The Hanover Band
Leitung: Anthony Halstead
Gustav Jenner:
2. Satz Allegro energico aus dem Streichquartett Nr. 2 G-Dur
Mitglieder des Mozart Piano Quartet
Tom Waits:
Little drop of poison
Rebekka Bakken (Gesang)
hr-bigband
Georg Friedrich Händel:
"Sento la gioia", Arie des Amadigi aus der Oper "Amadigi di Gaula", Bearbeitung
Alison Balsom (Trompete)
The English Concert
Leitung: Trevor Pinnock
Dmitrij Schostakowitsch:
Ball im Palast aus der Musik zum Film "Hamlet"
Chicago Sinfonietta
Leitung: Paul Freeman
Iiro Rantala:
Goldberg Improvisation IV
Iiro Rantala (Klavier)
Ensemble
Johann Gottlieb Goldberg:
2. Satz Allegro aus der Sonate für 2 Violinen und Basso continuo a-Moll
Musica Alta Ripa
Georg Anton Benda:
1. Satz Allegro aus der Sinfonie Nr. 11 F-Dur
Prager Kammerorchester
Leitung: Christian Benda
George Enescu:
2. Satz Fuge aus der Suite für Klavier Nr. 1 g-Moll op. 3
Luiza Borac (Klavier)

Weitere Themen in SWR2