Bitte warten...

Kundenbindung London Philharmonic Orchestra lockt Konzertbesucher mit Treuepunkten

Kundenkarten sind bekannt von der Supermarktkasse, von der Deutschen Bahn oder von Online-Händlern. Wer damit viele Punkte sammelt, wird belohnt. In London sollen nun auch Klassikfans zum Punktesammeln animiert werden.

 Royal Festival Hall in London

Die Royal Festival Hall in London: Das Stammhaus des London Philharmonic Orchestra und seiner treuen Kunden

Das London Philharmonic Orchestra (LPO) hat für seine Kunden ein neues Treueprogramm geschaffen, um auch Gelegenheits-Konzertbesucher zu belohnen. Mit dem Bonuspunkt-Programm reagiert das Orchester auf die Entwicklung, dass immer weniger Konzertabos verkauft werden, aber gleichzeitig der Kreis der Gelegenheitsbesucher größer wird. Das Treueprogramm nennt sich LPO plus und ist nur für Online-Käufe gültig.

Die Marketingdirektorin des LPO, Kath Trout, erklärte die Intention von LPO plus im britischen "Rhinegold"-Magazin wie folgt: "Wir haben in den letzten Jahren eine Änderung des Buchungsverhaltens festgestellt und hoffen, mit LPO Plus nun einem viel größeren Kundenkreis Belohnungen anbieten zu können, um die Loyalität der Kunden auf flexiblere und geeignetere Weise zu fördern." Damit das Programm als Kundenbindungsprogramm funktioniert, können die gesammelten Bonus-Punkte lediglich bei künftigen Ticketkäufen eingelöst werden.

Für Abos gibt es keine Treuepunkte

Bonuspunkte können mit allen Umsätzen gesammelt werden, egal ob Tickets, Geschenkgutscheine, CDs des eigenen LPO-Labels oder Merchandising-Produkte. Lediglich beim Kauf von Konzertabos werden keine Treuepunkte gutgeschrieben. Die Treuepunkte sind 10 Prozent der getätigten Bestellung wert.

Weitere Themen in SWR2