Bitte warten...

Kranichsteiner Musikpreise für Komponisten vergeben Rising Stars der Neuen Musik

Zum Ende der Darmstädter Ferienkurse für junge KomponistInnen werden auch die renommierten Kranichsteiner Musikpreise vergeben. Dieses Jahr wurden vier MusikerInnen ausgezeichnet.

Hessen Darmstadt Jagdschloss Kranichstein

Hier fanden von 1946 an die ersten "Internationale Ferienkurse für Neue Musik" statt: Das Jagdschloss Kranichstein bei Darmstadt - seit 1949 werden öffentliche Gebäude in Darmstadt benutzt. Der Name des Musikpreises blieb aber erhalten.

Vier TeilnehmerInnen der 49. Darmstädter Ferienkurse wurden mit dem Kranichsteiner Musikpreis 2018 ausgezeichnet. Der 1952 gegründete Preis geht dieses Jahr an einen Interpreten sowie drei KomponistInnen, wie das veranstaltende Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD) am Samstag, 28. Juli, mitteilte. Aufgrund der großen Diversität habe die unabhängige Jury den Kranichsteiner Musikpreis 2018 für Komposition aufgeteilt: Jeweils 1.000 Euro erhalten die 27-jährige Sara Glojnarić aus Kroation, der 26-jährige Norweger Martin Hirsti-Kvam sowie der 29-jährige Oliver Thurley aus Großbritannien.

Wir haben uns für drei sehr unterschiedliche KomponistInnen entschieden: Sie bilden das breite Spektrum ab, was Komposition in der Neuen Musik heute ist und sein kann. Alle drei haben uns mit ihrer handwerklichen Raffinesse, ihrer Konsequenz und ihrer Eigenständigkeit beeindruckt.“ (aus der Jurybegründung)

Der mit 3.000 Euro dotierte Kranichsteiner Musikpreis für Interpretation geht an den 29-jährigen italienischen Gitarristen Carlo Siega. Zusätzliche vergab die Jury noch zwei Stipendien für die Teilnahme an den Darmstädter Ferienkursen 2020 an Manca Dornik (Akkordeon / SI) und Jack Adler-McKean (Tuba / GB).

Berühmte PreisträgerInnen wie Wolfgang Rihm oder Kaija Saariaho

Der Kranichsteiner Musikpreis ist ein Wettbewerbspreis für Komposition und Interpretation, seit 1972 werden auch Förder- und Stipendienpreise vergeben. Der Preis wurde 1952 anlässlich der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik von der Stadt Darmstadt gestiftet, die regelmäßig von 200 bis 300 jungen KompnistInnen und InterpretInnen besucht werden. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Frühere Gewinner waren u.a. Wolfgang Rihm (1978), Kaija Saariaho (1986), Marc André (1996) und Johannes Kreidler (2012).

Im Programm

Peter Tschaikowsky:
Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Christoph Poppen
Joaquín Turina:
Klavierquartett a-Moll op. 67
Ensemble Variabl
Johann Caspar Ferdinand Fischer:
"Uranie"
Gerald Hambitzer (Cembalo)
Karol Szymanowski:
Violinkonzert Nr. 1 op. 35
Alena Baeva (Violine)
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Stanislaw Skrowaczewski
Franz Liszt:
"St. François d'Assise: La prédication aux oiseaux"
Christian von Blohn (Orgel)

Weitere Themen in SWR2