Bitte warten...
Historische Zeichnung von der Beratung während des Konstanzer Konzils

Konstanzer Konzil | 1414 bis 1418 Musikalisch änderte sich die Welt

SWR2 präsentierte im Januar „Europäische Avantgarde um 1400“, jetzt können Sie alle Konzerte online nachhören

Es war der größte und längste Kongress des Mittelalters: das Konstanzer Konzil. 70.000 Konzilteilnehmer aus fünf Nationen lebten vier Jahre lang in Konstanz. Wichtige Machthaber und Entscheidungsträger sollten die drängendsten Probleme des christlichen Abendlandes lösen, allen voran die Kirchenspaltung. Doch es begegneten sich auch deren Hofkapellen sowie Stadtpfeifer und Spielleute. Erstmals trafen verschiedene europäische Musikstile aufeinander, die sich gegenseitig beeinflussten. Musikalisch gesehen änderte sich in diesen Jahren von Konstanz aus die Welt.

Die Konzertreihe „Europäische Avantgarde um 1400“ erinnert mit führenden Ensembles der Alten Musik an die Ereignisse rund um das Konstanzer Konzil. Auch das vierte Festival im September 2017 brachte Konzerte an historische Schauplätze des Konzils.

Alle Konzerte können Sie noch bis zum 3.2.18 online nachhören

Das britische Ensemble Orlando Consort

SWR2 Geistliche Musik am 13.1.2017, 19:05 Uhr

Popes and Antipopes

Das britische Orlando Consort greift das Thema der Papstwahl auf. Raffinierte und anspielungsreiche Motetten und Balladen erzählen von den politischen Machtkämpfen während des Schismas.
Sollazzo Ensemble

SWR2 Abendkonzert am 20.1.2017, 20:03 Uhr

Ars subtilior

Das Sollazzo Ensemble (im Bild) widmet sich der avantgardistischsten Musik der Zeit um 1400, der sogenannten „Ars Subtilior“; das spanische Ensemble Tasto Solo der frühesten überlieferten Instrumentalmusik.
Das Ensemble Cinquecento

SWR2 Geistliche Musik am 27.1.2017, 19:05 Uhr

Isaac in Konstanz

Im Reformationsjahr 2017 weitet das Festival seinen Blick auch auf die Zeit 100 Jahre nach dem Konzil: Das Ensemble Cinquecento präsentiert Werke des franko-flämische Komponisten Heinrich Isaac.

Weitere Themen in SWR2