Bitte warten...

Deutscher Musikautorenpreis der GEMA Auszeichnung für Klaus Doldinger

Der Filmmusik-Komponist und Jazz-Musiker Klaus Doldinger erhält den seit 2009 verliehenen Deutschen Musikautorenpreis 2018 der Musikrechte-Gesellschaft GEMA. Mit der undotierten Auszeichnung wird er am 15. März in Berlin für sein Lebenswerk geehrt, wie die GEMA am Mittwoch, 28. Februar, in München mitteilte. Aus der Feder des Künstlers stammen unter anderem die berühmte „Tatort“-Titelmelodie sowie die Musik zum legendären Film „Das Boot“ und „Die unendliche Geschichte“.

Mann spielt Saxophon

Schrieb u.a. die Melodie zur Anwaltsserie "Liebling Kreuzberg": Klaus Doldinger, hier mit seinem Lieblings-Instrument


Doldinger habe ein phänomenales Gespür für jene Motive und Stimmungen, welche die Themen und Inhalte hinter den Klängen zum Vorschein bringen und Gestalt werden lassen, erklärte Jury-Sprecher Helmut Oehring. „Wir freuen uns sehr, einem so authentischen und mutigen Meister seines Fachs diesen besonderen Preis überreichen zu können.“ Doldinger sei einer der erfolgreichsten und renommiertesten Komponisten Deutschlands. Wie kein anderer habe der Saxofonist die Jazzszene geprägt. Rund 2.000 Kompositionen stammten von ihm. Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) kümmert sich um Rechte von Musikern und Komponisten.

Komponist und Bandmitglied

Doldinger wurde 1936 in Berlin geboren und lebt mittlerweile südlich von München auf dem Land. Über die Würdigung freute er sich: „Ich habe mein Leben der Musik gewidmet“, sagte er laut GEMA. Der Musiker gründete unter anderem das Klaus Doldinger Quartett und die Gruppe Motherhood. 1971 rief er die Gruppe Passport ins Leben, die Jazz, Rock, Blues und Soul vereint und der auch Udo Lindenberg einige Zeit als Schlagzeuger angehörte.

Klaus Doldinger Playlist: Film, Fernsehserien, Jazz, Groove, Pop und Blues

Im Programm

Arvo Pärt:
"Cantus in memory of Benjamin Britten"
SWR Symphonieorchester
Leitung: Osmo Vänskä
Sergej Prokofjew:
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16
Anna Vinnitskaya (Klavier)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Mikhel Kütson
Carlo Gesualdo da Venosa:
"Velum templi scissum est", Responsorium zum Karfreitag Nr. 2 aus "Responsoria et alia ad Officium Hebdomadae Sanctae spectantia"
SWR Vokalensemble Stuttgart
Leitung: Marcus Creed
Francis Poulenc:
"Stabat Mater"
Marlis Petersen (Sopran)
NDR Chor
Leitung: Philipp Ahmann
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Stéphane Denève
Maurice Ravel:
"Pavane pour une infante défunte", Fassung für Orchester
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
Leitung: Stéphane Denève

Weitere Themen in SWR2