Bitte warten...

Musik-Marktforschung Klassikliebhaber neigen zu digitalem Streaming

Musikstreaming ist nur etwas für die U-30-Generation, die überwiegend Hip-Hop hört? Weit gefehlt. Eine aktuelle Studie zeigt, dass 35 Prozent der Streamingkunden Klassikfans sind.

Mit dem Smartphone Musik hören

„Nie war es leichter, Menschen in aller Welt das Hören von Klassik zu ermöglichen.“ (Der Auftraggeber der Streamingstudie)

Musik-Streaming bedeutet für die klassische Musik eine schillernde Zukunft, so das Fazit einer Studie mit 8.000 Musikkonsumenten. Grund hierfür seien die vielen neuen Hörer, die durch Streamingangebote erreicht werden können - dank Funktionen wie den „stimmungsbasierten“ Playlists. Durch die neuen und jungen Hörer werde auch das Klischee widerlegt, wonach Klassik eine Nischenkategorie für Ältere sei. Laut Studie sind 30 Prozent der Klassikhörer von Streamingangeboten jünger als 35 Jahre.

„Dank des Streamings ist eine neue Generation von Klassikfans entstanden. Es hat die Neugier der musikbegeisterten Millenials geweckt. Die Musikindustrie erlebt gerade, wie immer mehr junge Konsumenten das Genre entdecken und die Klassiklandschaft somit signifikant verändern werden.“ (Mark Mulligan, Geschäftsführer von MIDiA Research, welche die Studie erstellt hat)

Lieber viele Arten von Musik als nur Klassik

Unter allen musikalischen Genres ist klassische Musik das viertbeliebteste Genre der Welt, wie die Befragung ermittelte. Vielen HörerInnen ist es aber wichtig, sich nicht nur auf klassische Musik zu beschränken. Nur jeder fünfte Klassikfan zieht einen speziellen Klassik-Streamingdienst einem Service vor, der alle Genres anbietet.
Die Studie ist das Ergebnis einer Online-Konsumentenbefragung in acht Märkten bzw. Ländern, darunter die USA, Deutschland, Schweden und Südkorea. Auftraggeber der Studie war ein Streaming-Anbieter für klassische Musik.

Weitere Themen in SWR2