Bitte warten...

Frankfurter Hauptzollamt stellt Dutzende Palisanderholz-Instrumente sicher Illegale Gitarren

Palisanderholz ist dunkelbraun bis fast schwarz, sehr hart und kaum empfindlich gegen Feuchtigkeit. Im Musikinstrumentenbau ist es sehr begehrt. Sein Handel ist allerdings durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen stark eingeschränkt.

Gitarre aus Palisander-Holz

War bis 2017 noch erlaubt: Eine Westerngitarre aus ostindischem Palisander. Palisanderholz kann seither nur noch nach spezieller Genehmigung des Exportlandes eingeführt werden. Eine Unbedenklichkeitsprüfung muss sicherstellen, dass der Fortbestand der Art nicht gefährdet ist.

Das Hauptzollamt Frankfurt am Main hat allein im Januar bisher 54 Saiteninstrumente aus artengeschütztem Palisanderholz aus dem Verkehr gezogen. Die Instrumente waren überwiegend für Privatleute in Deutschland bestimmt, wie die Behörde am Freitag, 25. Januar, mitteilte. Darunter befanden sich demnach E-Gitarren, klassische Gitarren und Baglamas (türkische bzw. griechische Saiteninstrumente). Bei der Einfuhr fehlten jeweils artenschutzrechtlichen Dokumente.

Die Postsendungen kamen aus den USA, Japan, China, Australien, Türkei, Russland und Malaysia. Alle Palisanderarten können als geschützte Pflanzenart nicht frei gehandelt werden. „Neben dem schon lange unter Schutz gestellten Rio-Palisander sind seit 2017 auch alle anderen Palisander-Arten gelistet und unterliegen somit den Einfuhrbestimmungen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens", so Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main. Verstöße gegen das Washingtoner Artenschutzübereinkommen können mit Geldbußen bis 50.000 Euro oder sogar Freiheitsstrafen (bei gewerbsmäßigem Schmuggel) geahndet werden.

Der besondere Klang des Tropenholzes

Palisander hat im Musikinstrumentenbau eine große Bedeutung. Aufgrund seiner Material- und Klangeigenschaften wird es sowohl für Marimbaphone und Xylophone, als auch im Gitarrenbau und für Holzblasinstrumente verwendet. Nach Angaben des Frankfurter Hauptzollamtes wurden im Zusammenhang mit der letzten Frankfurter Musikmesse hunderte Instrumente aus einer Frachtsendung beschlagnahmt, die aus dem geschützten Tropenholz hergestellt wurden.

Weitere Themen in SWR2