Bitte warten...

Salzburger Personalien Bartoli und Hinterhäuser bleiben bis 2026 bei den Salzburger Festspielen

Markus Hinterhäuser bleibt bis 2026 Intendant der bekanntesten Festspiele der Republik Österreich. Für die Pfingstausgabe der Salzburger Festspiele hat er nun Opernstar Cecilia Bartoli langfristig verpflichtet.

Salzburger Festspiele Direktorium

Salzburgs Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler (l.) und ihr Intendant Markus Hinterhäuser und seine künstlerische Leiterin der Pfingstfestspiele, Cecilia Bartoli

Auch Cecilia Bartoli bleibt bis 2026 bei den Salzburger Festspielen. Intendant Markus Hinterhäuser hat ihren Vertrag als künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele um weitere fünf Jahre verlängert, wie die Festspiele am Dienstag, 11. Juni, mitteilten. Bartoli ist seit 2012 künstlerische Leiterin der Pfingstfestspiele. Erst Mitte Mai war der Vertrag von Hinterhäuser ebenfalls um weitere fünf Jahre verlängert worden.

Das Kuratorium des Festivals hatte den Intendantenvertrag mit dem 61-Jährigen vorzeitig und einstimmig bis 2026 verlängert, um das kommende Jubiläumsjahr, in dem die Salzburger Festspiele 100 Jahre alt werden, frei von Personaldebatten zu halten. Hinterhäuser ist seit 2016 Intendant der Festspiele, bei denen er bereits früher für eine Saison Intendant und fünf Jahre Konzertchef war.

Putin zum Jubiläum eingeladen

Zu den Jubiläumsfestspielen 2020 hat Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei einem Staatsbesuch im Mai in Sotschi bereits den russischen Präsidenten Wladimir Putin eingeladen. Wie der Österreichische Rundfunk meldete, hat sich Putin zwar für die Einladung bedankt, aber sagte noch nicht zu. Van der Bellen versprach, dass die Festspiele anlässlich des Jubiläums hochinteressante russische Schwerpunkte setzen würden. Der österreichische Bundespräsident wurde bei seinem Besuch von Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler und dem Chef der russischen Freunde des Festivals, Dmitri Aksjonow, begleitet.

Im Programm

darin bis 8.30 Uhr:
u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch

Musikliste:

Georg Friedrich Händel:
Passacaille aus der Suite zur Oper "Rodrigo"
The Parley of Instruments
Leitung: Peter Holman
François Couperin:
Allemande aus der Suite f-Moll
Angela Hewitt (Klavier)
Johann Georg Pisendel:
3. Satz Allegro aus dem Violinkonzert D-Dur
Gottfried von der Goltz (Violine + Leitung)
Freiburger Barockorchester
George Gershwin:
'S wonderful
Hans Koller Quintett
Camille Saint-Saëns:
Gavotte und Finale aus dem Septett Es-Dur op. 65
Les Solistes de l'Orchestre de Paris
Wolfgang Amadeus Mozart:
4. Satz Allegro aus der Sinfonie F-Dur KV 43
Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Georgij Lwowitsch Catoire:
Rêverie As-Dur op. 10 Nr. 4
Marc-André Hamelin (Klavier)
Joseph Haydn:
4. Satz aus dem Streichquartett D-Dur op. 64 Nr. 5
Emerson String Quartet
Arcangelo Corelli:
4. Satz aus dem Concerto grosso C-Dur op. 6 Nr. 10
Europa Galante
Leitung: Fabio Biondi
Friedrich Hartmann Graf:
3. Satz Presto aus dem Flötenkonzert D-Dur
Gaby Pas-Van Riet (Flöte)
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Leitung: Johannes Moesus
Franz Schubert:
3. Satz Menuetto aus der Violinsonate a-Moll D 385
Antje Weithaas (Violine)
Silke Avenhaus (Klavier)
Johann Sebastian Bach:
1. Satz aus dem Italienischen Konzert F-Dur BWV 971
András Schiff (Klavier)
Stefano Bollani:
Ho perduto il mio pappagallino
Stefano Bollani (Klavier), Hamilton de Holanda (Bandolim)
und Ensemble
Dmitrij Schostakowitsch:
Tarantella aus der Filmmusik zu "Die Stechfliege", bearbeitet für 2 Klaviere
Klavierduo Genova & Dimitrov
Leonard Bernstein:
"Something's comin'" aus dem Musical "West Side Story"
Manhattan Brass
Georges Bizet:
Seguedille aus der Carmen-Suite Nr. 1
Orchestre symphonique de Montréal
Leitung: Charles Dutoit
Gwilym Simcock:
Beautiful is our moment (Part 1)
Gwilym Simcock (Klavier)

Weitere Themen in SWR2