Bitte warten...

Neue Musik Oboist, Komponist, Musikvermittler: Heinz Holliger wird 80

Heinz Holliger ist Dirigent, Oboist, Musikpädagoge, Komponist und Lyriker. Am 21. Mai wird er 80 Jahre alt. Der Schweizer ist fester Bestandteil des zeitgenössischen Musiklebens. Seit 1964 ist er regelmäßig Gast bei den Donaueschinger Musiktagen, mit den Klangkörpern des SWR verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit.

Der Oboist

Heinz Holliger war bis in die 1980er Jahre vor allem als Oboist weltberühmt. Im Jahr 1965 wurde er nach Freiburg berufen, um dort als Professor für Oboe an der Hochschule für Musik zu unterrichten. Viele zeitgenössische Komponisten haben Stücke für ihn geschrieben, unter ihnen Hans Werner Henze, György Ligeti und Karlheinz Stockhausen.

Dirk Altmann ist langjähriger Weggefährte von Heinz Holliger. Er berichtet vom Perfektionismus Holligers, sowohl im eigenen Oboespiel als auch beim Einstudieren der Werke mit dem Orchester.

8:21 min | Mi, 22.5.2019 | 10:05 Uhr | SWR2 Treffpunkt Klassik | SWR2

Mehr Info

Musikgespräch

Klarinettist Dirk Altmann: Heinz Holliger hat mein Leben als Musiker verändert

Martin Hagen

Dirk Altmann ist Solo-Klarinettist beim SWR Symphonieorchester und als Orchester- und Kammermusiker ein langjähriger Weggefährte von Heinz Holliger. Im Interview mit Martin Hagen berichtet er vom hohen Qualitätsanspruch und detailverliebten Probeneifer des Dirigenten und Kollegen.

Der Komponist

Im Jahr 1985 kam der Durchbruch als Komponist für Heinz Holliger. In dem Jahr wurde sein Scardanelli-Zyklus bei den Donaueschinger Musitagen uraufgeführt. Das Stück war ein voller Erfolg. Seitdem hat er diverse Preise als Komponist bekommen, zuletzt erhielt er den Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau im Jahr 2017. Er ist bis heute aktiv als Komponist und Dirigent.

Als ehemaliger Schüler von Pierre Boulez hat er zunehmend die Stimme in den Mittelpunkt seines kompositorischen Schaffens gestellt. In seinen Stücken vertont er häufig Gedichte - beispielsweise Paul Celans „Niemandsrose“ - oder bezieht sich auf literarische Werke.

9:30 min | Di, 21.5.2019 | 10:05 Uhr | SWR2 Treffpunkt Klassik | SWR2

Mehr Info

Musikgespräch

Der Dichter spricht: Im Gespräch mit Heinz Holliger zum 80. Geburtstag

Dorothea Bossert

Der Oboist, Komponist und Dirigent Heinz Holliger feiert seinen 80. Geburtstag. Im SWR2 Musikgespräch mit Dorothea Bossert blickt der Vollblutmusiker zurück auf sein an Erlebnissen und Erfahrungen reiches Künstlerleben.

Der Dirigent

In den letzten Jahren hat das Dirigieren eine immer zentralere Rolle in Holligers Musikschaffen eingenommen. Seine eigenen Werke dirigiert er meistens selbst. Aber auch andere Werke - besonders die von Schumann und Schubert - hat er mit hochrangigen Orchestern aus der ganzen Welt aufgeführt, unter ihnen auch die Klangkörper des SWR. Mit dem „Chamber Orchestra of Europe“ verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, sowie mit dem SWR Vokalensemble.

9:46 min | Do, 23.5.2019 | 10:05 Uhr | SWR2 Treffpunkt Klassik | SWR2

Mehr Info

Musikgespräch

Eine besondere Beziehung: Heinz Holliger und das SWR Vokalensemble

Martin Hagen

Auch als Chormusik-Komponist liebt Heinz Holliger das Experiment. Im SWR2 Musikgespräch mit Martin Hagen gibt SWR-Redakteurin Dorothea Bossert Auskunft über die besondere Zusammenarbeit des Komponisten mit seinem „Lieblings-Chor“, dem SWR Vokalensemble.

Der Musikvermittler

11:29 min | Mo, 20.5.2019 | 10:05 Uhr | SWR2 Treffpunkt Klassik | SWR2

Mehr Info

Musikthema

Heinz Holliger als leidenschaftlicher Musikvermittler

Rafael Rennicke

Heinz Holliger – das ist nicht nur der Oboist, Komponist und Dirigent. Das ist auch der Musikvermittler, der Musik leidenschaftlich zur Sprache bringt. Wie hier im Mitschnitt einer öffentlichen Probe am Dirigentenpult des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz.

„Unverbesserlicher Romantiker“

Schon als Jugendlicher entwickelte Holliger eine große Liebe für Robert Schumanns Musik, die mit dem Alter nur noch stärker wurde. Als Oboist hat er alle Schumann-Stücke für das Instrument eingespielt. In vielen seiner selbstgeschriebenen Stücke bezieht er sich auf Schumann. Und als Dirigent hat er Schumanns gesamtes sinfonisches Werk mit dem WDR Symphonieorchester aufgenommen. Holliger sagt von sich: „Ich glaub, ich hab immer romantische Musik gemacht. Aber eben Romantik im revolutionären Sinn.“

Im Programm

darin bis 8.30 Uhr:
u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch

Musikliste:

Joseph Haydn:
2. Satz Rondo aus der Klaviersonate Nr. 58 C-Dur Hob XVI:48
András Schiff (Klavier)
Vincenzo Bellini:
2. Satz aus dem Oboenkonzert Es-Dur
François Leleux (Oboe)
Münchener Kammerorchester
Georg Friedrich Händel:
Amabile beltà, Händel-Werke bearbeitet als Konzert
Matthieu Gauci-Ancelin (Flöte)
Albrecht Mayer (Oboe und Leitung)
Sinfonia Varsovia
Johann Stamitz:
1. Satz Allegro aus der Sinfonie G-Dur
Concerto Köln
Robert Schumann:
Rasch und mit Feuer, Fantasiestück für Violoncello und Klavier op. 73 Nr. 2
Boris Pergamenschikow (Violoncello)
Lars Vogt (Klavier)
Jean-Philippe Rameau:
"Les Cyclopes", Rondeau für Cembalo d-Moll, Bearbeitung
Viviane Chassot (Akkordeon)
Nils Landgren:
Lapp Nils Polska
Nils Landgren (Posaune)
Esbjörn Svensson (Klavier)
Johann Friedrich Fasch:
3. Satz aus dem Concerto grosso G-Dur FaWV L:G 11
Il Gardellino
Frédéric Chopin:
Etüde e-Moll op. 25 Nr. 5
Jan Lisiecki (Klavier)
Luigi Boccherini:
4. Satz aus der Sinfonie Nr. 17 c-Moll
Neues Berliner Kammerorchester
Leitung: Michael Erxleben
Anton Reicha:
4. Satz Allegro aus dem Bläserquintett e-Moll op. 88 Nr. 1
Albert Schweitzer-Quintett
George Gershwin:
Auswahl aus dem Song book
Frank Braley (Klavier)
Niels Wilhelm Gade:
3. Satz aus der Holbergiana-Suite
Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Leitung: Ole Schmidt
Johann Samuel Endler:
3. Satz La Brouillerie aus der Ouvertüre D-Dur
Johannes Pramsohler (Violline)
Darmstädter Barocksolisten
Abdullah Ibrahim:
Banyana (The children of Africa)
Dollar Brand/Pseudonym: Abdullah Ibrahim (Klavier)
Ensemble
Gaspar Sanz:
Canarios
Chatham Baroque
Eric Schaefer:
Perpetuum mobile
Michael Wollny Trio

Weitere Themen in SWR2