Bitte warten...

Ruhm und Ehre Haitink wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker

Im Sommer 2017 stand Bernard Haitink letztmals in Salzburg am Pult der Wiener Philharmoniker. 10 Tagen nach seinem 90. Geburtstag wurde ihm von den Wienern nun eine besondere Ehre zuteil.

Dirigent Bernard Haitink im Salle Pleyel, Paris

Leitet in den nächsten beiden Monaten unter anderem das London Symphony Orchestra, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und die Berliner Philharmoniker: Bernard Haitink, hier im Salle Pleyel, Paris

Der Dirigent Bernard Haitink wird neues Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker. Dies hat das Orchester in seiner letzten Versammlung beschlossen, wie die Wiener Philharmoniker am Mittwoch, 13. März, mitteilten. Die Auszeichnung soll ihm im Rahmen der gemeinsamen bevorstehenden Konzerte bei den Salzburger Festspielen von Orchester-Vorstand Daniel Froschauer überreicht werden. Der Niederländer hat die Wiener Philharmoniker seit 1972 weit über 100 Mal dirigiert.

Haitink wurde 1929 in Amsterdam geboren und begann seine Karriere beim Niederländischen Radioorchester, dessen Chefdirigent er 1957 wurde. Im Laufe seiner langen Karriere war er unter anderem Chefdirigent beim Amsterdamer Concertgebouw-Orchester und bei der Staatskapelle Dresden, Musikalischer Leiter des Royal Opera House in London und des Opernfestivals in Glyndebourne. Neben vielen anderen Auszeichnungen ist er seit 2004 auch Ehrenmitglied der Berliner Philharmoniker.

Viele dirigierende Ehrenmitglieder

Die Wiener Philharmoniker ehren regelmäßig Personen für ihre Verdienste um das Orchester bzw. für ihre künstlerischen Leistungen und ernennen sie zu ihren Ehrenmitgliedern. Vor Haitink wurden u. a. auch Leonard Bernstein, Georges Prêtre, Rudolf Buchbinder, Nikolaus Harnoncourt, Riccardo Muti und zuletzt Mariss Jansons zum Ehrenmitglied ernannt.

Weitere Themen in SWR2