Bitte warten...

Kompositionswettbewerb für Kinder und Jugendliche Früh komponiert sich

Kompositionswettbewerbe für Kinder und Jugendliche gibt es bereits mehrere, zudem den Bundeswettbewerb "Jugend komponiert". An der Münchner Musikhochschule ist der Wettbewerb Teil der Hochbegabtenförderung.

Ein Schüler der Komponistenklasse in Dresden

Schon fertig komponiert? Gefragt sind in München kurze Stücke für Klavier solo, Streicher solo oder Duo Streicher/Klavier.

Die Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) schreibt zum dritten Mal seit 2012 den Münchner Kompositionswettbewerb für Kinder und Jugendliche aus. Nachwuchskomponistinnen und -komponisten im Alter von 7 bis 18 Jahren sind eingeladen, ihre Werke von einer fünfköpfigen Expertenjury bewerten zu lassen. Verlangt sind kurze Stück bis maximal fünf Minuten Länge. Der Wettbewerb ist Teil der Hochbegabtenförderung von musikalisch talentierten Kindern, für die sich die HMTM intensiv einsetzt.

Für die Bewertung werden die Teilnehmenden in zwei Altersgruppen von 7 bis 13 und von 14 bis 18 Jahren eingeteilt. Als Preise winken die Aufführung der prämierten Werke durch Jungstudierende der Hochschule für Musik und Theater München sowie die Teilnahme an einem Kompositionsworkshop mit Kompositionsprofessoren der HMTM und ein Preisgeld von 100 Euro. Der Einsendeschluss ist der 23. März 2019.

Hochbegabtenförderung an Münchens Musikhochschule

Die HMTM setzt sich intensiv für die Förderung von musikalisch hochbegabten Kindern und Jugendlichen ein. Aktuell sind in der Jugendakademie für Hochbegabtenförderung der HMTM 50 Jungstudierende in verschiedenen Fächern, darunter Violine, Klavier und Gesang, eingeschrieben. Die jungen Studierenden erhalten neben ihrer regulären Schulausbildung Hauptfachunterricht bei Lehrenden der HMTM sowie eine besondere Ausbildung an den Wochenenden.

Mehr zum Thema im WWW:

Im Programm

Nach dem gleichnamigen Roman von Steven Uhly
Teil 1: Der Schlächter von Turck
Mit: Hedi Kriegeskotte, Alexandra Henkel, Moritz Pliquet, Patricya Ziolkowska, Samuel Weiss, Lena Stolze, Barbara Nüsse, Christoph Leszczynsky, Stefan Hohnstein, Christian Redl u. a.
Musik: Peter Kaizar
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2017)

Weitere Themen in SWR2