Bitte warten...

Ehrenpreise 2019 der deutschen Schallplattenkritik Niquet, Mair-Holmes und Voormann geehrt

Der Verein „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ (PdSK) kürt regelmäßig herausragende musikalische Veröffentlichungen. Herausragende Persönlichkeiten der Musikbranche wurden jetzt wieder mit Ehrenpreisen bedacht.

Klaus Voormann 218

Klaus Voormann, Ehrenpreisträger, Künstler, Grafiker, Musiker und auch ein „fünfter Beatle“

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. hat gestern, 7. Februar, die Ehrenpreisträger 2019 bekannt gegeben. Damit werden „herausragende Persönlichkeiten, die sich als Interpreten, Künstler oder Produzenten um die Musikaufzeichnung auf Ton- und Bildtonträgern besonders verdient gemacht haben“, ausgezeichnet. Ehrenpreise erhalten der Hervé Niquet, die Produzentin und Trikont-Labelchefin Eva Mair-Holmes und der Grafiker und Bassist Klaus Voormann.

Dirigent Hervé Niquet (62) bewirkt laut dem verleihenden Jahresausschuss der PdSK „allemal Außerordentliches, wenn es um die Wiederentdeckung verlorener Schätze geht“. Die musikalische Bandbreite des französischen Barock-Spezialisten sei so stupend wie das internationale Echo für seine preisgekrönten Aufnahmen verschollener Werke. Insbesondere als langjähriger Leiter seines Ensembles „Le Concert Spirituel“ eröffnete er seit Jahren ganz neue europäische Resonanzräume für die große französischen Musiktradition.

Im Team mit ihrem Lebensgefährten Achim Bergmann - und nach dessen Tod 2018 allein - hat die Trikont-Chefin Eva Mair-Holmes (67) das Indie-Label zu einem „Leuchtturm der deutschen Musikkultur“ entwickelt. Weiter heißt es in der Laudatio der PdSk-Juroren: „Mit Überzeugung, Unerschrockenheit und Erfahrung garantiert Eva Mair-Holmes den Erhalt eines einflussreichen Sortiments, zwischen bayerischer Alm und karibischen Stränden, historischem Goldgräbertum und zeitgemäßer Innovation.“

Der Dritte der Ehrenpreisträger, Klaus Voormann (80), gilt den Juroren als „große Ausnahmepersönlichkeit in der Welt der Popmusik“, der sein erstes Soloalbum erst mit 71 Jahren herausbrachte. Voormann, der zunächst Plattencover für Bands wie die Beatles und die Bee Gees entworfen hatte, machte eine zweite Karriere als Gastmusiker in diversen Projekten und produzierte nebenher Platten, unter anderem für Marius Müller-Westernhagen. In der Laudatio heißt es: „Wie kaum ein anderer verkörpert Voormann den verlässlichen Kumpel, der sich nicht in den Vordergrund drängt und doch – dank seiner Kunst – unverzichtbar ist.“

Im auswählenden Jahresausschuss für die Ehrenpreise 2019 der PdSK wirkten mit: Eleonore Büning (vormals FAZ), Manfred Gillig-Degrave (vormals Musikwoche), Christine Heise (RBB), Christoph Irrgeher (Wiener Zeitung), Mike Kamp (Folker), Kai Luehrs-Kaiser (RBB, Tip u.a.), Max Nyffeler (FAZ, NZZ u.a.), Wolfgang Schreiber (vormals SZ), Michael Stegemann (WDR, Uni Dortmund), Heinz Zietsch (vormals HR).

Im Programm

darin bis 8.30 Uhr:
u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch

Musikliste:

Pablo de Sarasate:
Romanza andaluza für Violine und Orchester
Gil Shaham (Violine)
Orpheus Chamber Orchestra
Georg Friedrich Händel:
4. Satz Allegro aus der Sonate für Blockflöte und
Basso continuo a-Moll HWV 362
Genevieve Lacey (Blockflöte)
Daniel Yeadon (Violoncello)
Neal Peres da Costa (Cembalo)
Robert Schumann:
2. Satz Scherzo aus der Sinfonie Nr. 3 Es-Dur
Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly
Joseph Haydn:
2. Satz Scherzando aus der Klaviersonate cis-Moll Hob. XVI:36
Leif Ove Andsnes (Klavier)
Carl Philipp Emanuel Bach:
3. Satz Allegro aus der Sinfonie E-Dur Wq 182 Nr. 6
Capella Istropolitana
Leitung: Christian Benda
Fritz Kreisler:
The Londonderry Air, Volksweise aus Irland für Violine und Klavier
Nigel Kennedy (Violine)
John Lenehan (Klavier)
Ludwig van Beethoven:
1. Satz aus der Klaviersonate d-Moll op. 31 Nr. 2 "Der Sturm",
Jazzversion von Dieter Ilg
Dieter Ilg (Bass)
Rainer Böhm (Klavier)
Patrice Heral (Percussion)
François Couperin:
2. Satz aus dem Konzert Nr. 9 E-Dur "Ritratto dell'amore"
Les Talens Lyriques
Leitung: Christophe Rousset
Wolfgang Amadeus Mozart:
3. Satz Presto aus dem Divertimento für Streicher D-Dur KV 136
Camerata Salzburg
Leitung: Sándor Végh
Renaud García-Fons:
Nove alla turca
Renaud García-Fons (Kontrabass)
Claire Antonini (Laute)
Johann David Heinichen:
4. Satz aus dem Concerto grosso F-Dur Seibel 234
Musica Antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel
Frédéric Chopin:
Mazurka fis-Moll op. 59 Nr. 3
Maria João Pires (Klavier)
Joshua Redman:
How we do
Joshua Redman Quartet
Felix Mendelssohn Bartholdy:
"Ein Tanz von Rüpeln" aus der Schauspielmusik zu
"Ein Sommernachtstraum" op. 61
Chamber Orchestra of Europe
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Carlo Tessarini:
1. Satz aus der Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 20 Nr. 1
Musica Petropolitana
Domenico Scarlatti:
Klaviersonate G-Dur K 13
Glenn Gould (Klavier)
Waldyr de Azevedo:
Brasileirinho
Yo-Yo Ma (Violoncello) und Ensemble

Weitere Themen in SWR2