Bitte warten...

Dirigent Meir Wellber wird Chefdirigent bei der BBC Dirigent der Rundfunkorchester

Er ist Gastdirigent beim SWR Symphonieorchester und seit 2018 Erster Gastdirigent der Semperoper Dresden. Ab 2019 wird Omer Meir Wellber auch Chefdirigent bei der BBC in Manchester sein.

Gil Shaham, Omer Meir Wellber und das SWR Symphonieorchester

Hier mit dem SWR Symphonieorchester aktiv: Omer Meir Wellber

Der Dirigent Omer Meir Wellber wird neuer Chefdirigent des BBC Philharmonic Orchestra in Manchester ernannt. Er wird die Stelle im September 2019 antreten, sein erster Vertrag hat eine Laufzeit von vier Jahre. Sein erster Auftritt an der Spitze des Orchesters soll für den 36-jährigen Israeli gleichzeitig sein Debüt bei den BBC Proms in London sein, wie die BBC heute, 4. Oktober, bekannt gab.

Die Ernennung kommentiert Simon Webb, General Manager des BBC Philharmonic Orchestra: "Als ich Omer im letzten Jahr bei einer Reihe von Orchestern dirigieren sah, hatte ich das Glück, sein großes Können und Wirken anhand einer breiten Repertoire-Palette zu erleben. Seine unmittelbare Verbindung zum BBC Philharmonic Orchestra wurde in seinem ersten Konzert offenbar und wir freuen uns jetzt, einen der gefragtesten jungen Dirigenten seiner Generation gewonnen zu haben."

Ein Dirigent mit sozialem Engagement

Omer Meir Wellber ist 1981 in Be'er Sheva (Israel) geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 5 Jahren mit Akkordeon und Klavier. Von 2000 bis 2008 studierte Omer Meir Wellber Dirigieren und Komposition an der Jerusalem Music Academy. Seine eigenen Werke werden sowohl in Israel als auch international aufgeführt. Omer Meir Wellber sieht Musik in Israel immer wieder als ein Mittel für sozialen Wandel. Seit 2009 ist er Musikdirektor der 1991 für die Integration von jüdischen Emigranten in Israel gegründeten Raanana Symphonette, ein Orchester, das sich besonders musikpädagogisch engagiert und mehr als 70.000 Kinder jährlich damit erreicht.

Programmtipps:

Im Programm

Musik vom Wiener Kaiserhof - Sonaten und Toccaten des 17. Jahrhunderts
Ensemble Gli Incogniti:
Amandine Beyer (Violine)
Baldomero Barciela (Gambe)
Francesco Romano (Theorbe)
Anna Fontana (Cembalo)
Giovanni Antonio Pandolfi Mealli:
Sonata IV "La Castella" op. 3
Giovanni Buonaventura Viviani:
Symphonia Cantabile op. 4
Johann Jakob Froberger:
Suite Nr. 16 G-Dur für Cembalo solo
Heinrich Ignaz Franz Biber:
Sonata violino solo representativa A-Dur
Johann Heinrich Schmelzer:
Sonata IV aus Unarum Fidium
Johannes Hieronymus Kapsberger:
Toccata prima
Giovanni Antonio Pandolfi Mealli:
Sonata II "La Cesta" op. 3
Antonio Bertali:
Chiacona
(Konzert vom 9. Dezember 2012 im Kammermusiksaal)

Weitere Themen in SWR2