Bitte warten...

Wiederentdecktes Coltrane-Album erfolgreichste Jazz-Platte 2018 Coltrane vor Brönner

Obwohl das Jahr noch nicht zu Ende ist, gibt es schon offizielle Jahrescharts der Musikindustrie. Auch für den Jazz stehen die Verkaufs-Platzierungen für 2018 schon fest.

John Coltrane: Both Directions At Once – The Lost Album

Zum Verkaufsschlager geworden: John Coltranes Both Directions At Once – The Lost Album

Das lange verschollene Album „Both Directions At Once“ des Saxofonisten John Coltrane ist die erfolgreichste Jazz-Veröffentlichung des Jahres 2018 in Deutschland. Die im Nachlass von Coltranes erster Frau entdeckte Aufnahme war 55 Jahre nach ihrer Entstehung im Juni auf den Markt gekommen und eroberte Platz eins der Offiziellen Deutschen Jazz-Jahrescharts, wie GfK Entertainment am Dienstag, 18. Dezember, mitteilte.

Der 1967 gestorbene Jazz-Revolutionär Coltrane folgt auf Vorjahressieger Gregory Porter („Nat 'King' Cole & Me“), der mit seinem letztjährigen Siegeralbum in diesem Jahr noch auf Platz zwölf landete. Mit zwei weiteren Alben steht der US-amerikanische Sänger zudem auf den Plätzen 16 und 17 der GfK-Jahrescharts.

Brönner und Ilg vor Washington

Auf dem zweiten Platz stehen dieses Jahr Trompeter Till Brönner und Bassist Dieter Ilg mit ihrem Album „Nightfall“. Drittplatzierter ist der 37-jährige Saxofonist Kamasi Washington mit „Heaven And Earth“. Auf den weiteren Plätzen folgen zwei Live-Acts: Jazz-Singer-Songwriterin Melody Gardot mit „Live In Europe“ auf Platz vier, gefolgt vom Esbjörn Svensson Trio, dessen „Live In London“-Album drei Jahre vor dem Unfalltod des Bandleaders entstand.

Die Offiziellen Deutschen Jazz-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der Top 20-Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Im Programm

Felix Klieser (Horn)
Leitung: Paul Goodwin
Wolfgang Amadeus Mozart:
Hornkonzert Nr. 3 Es-Dur KV 447
Franz Liszt:
"Les Préludes", sinfonische Dichtung für Orchester Nr. 3
Wolfgang Amadeus Mozart:
Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495
Edward Elgar:
Variations on an original theme op. 36 "Enigma-Variationen"
(Konzert vom 16. September 2016 in der Rhein-Mosel-Halle, Koblenz)

Weitere Themen in SWR2