Bitte warten...

Ensemble „In Echo“ spielt frühbarocke Musik Ansteckende Vitalität

CD-Tipp vom 23.1.2018

CD-Cover In Echo

CD

Titel:
Music In A Cold Climate | Sounds of Hansa Europe
Interpret:
In Echo | Gawain Glenton
Label:
Delphian DCD 34206

Klang der europäischen Hanse
Der Titel der CD „Music in a cold climate“ ist etwas irreführend, hier geht es nämlich nicht um Musik, die im künstlerischen Sinne etwas mit Kälte zu tun hat; das kalte Klima dient hier nur als geografische Angabe für den „Sound of Hansa Europe“, den Klang der europäischen Hanse. Die Handelswege des 16. und 17. Jahrhunderts führten zwischen London, Lübeck, Hamburg, Dänemark, Schweden und Tallin nicht nur zu Warentransfer, sondern auch zu einem regen Austausch von Musik, sei es in Form von reisenden Musikern oder von Partituren. Etwa im Fall von Antonio Bertali, der nie nördlich der Alpen war, dessen Sonata a 4 aber trotzdem von Italien in die Bibliotheken Nordeuropas gelangt ist.

Spannende musikalische Zeitreise
Wirklich spannend ist diese musikalische Zeitreise kreuz und quer durch den Nord- und Ostseeraum des 16. und 17. Jahrhunderts; spannend und abwechslungsreich zugleich: Nach Stücken für Barockstreicher folgt zum Beispiel eine Sonate für Zink, Barockposaune und Orgel von Dietrich Becker.

Freude am kontrastierenden Spiel, virtuose Improvisationen
Genaue Stil-Kenntnisse der frühbarocken Musik und eine souveräne Beherrschung des historischen Instrumentariums sind unverzichtbare Voraussetzungen, damit diese jahrhundertealten Werke zu neuem Leben erwachen. Freude am kontrastierenden Spiel, virtuose Improvisationen und ansteckende Vitalität – das alles scheint für das noch recht junge englische Ensemble „In Echo“ eine Selbstverständlichkeit zu sein.

Wirklich hörenswert
Reizvoller Gegensatz – oder besser gesagt – zeitgenössische Ergänzung bei dieser Produktion ist ein Werk des englischen Komponisten Andrew Keeling, das er dem Ensemble „In Echo“ gewidmet hat. Titel: „Northern Soul“ – das sind vier musikalische Spaziergänge aus dem 21. Jahrhundert, die sich aber ausgezeichnet in das Gesamtkonzept dieser CD einfügen. – Der Zinkspieler Gawain Glenton hat „In Echo“ erst im Jahr 2016 gegründet, daher ist es bei uns noch vergleichsweise wenig bekannt. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass sich das in nächster Zeit ändern wird – wirklich hörenswert!

CD-Tipp vom 23.1.2018 aus der Sendung „SWR2 Cluster“