Bitte warten...

Ruhm und Ehre Camilla Nylund wird Kammersängerin in Wien

Der Titel ist weder mit Geld noch Pension verbunden. Montserrat Caballé war es, Elina Garanča wurde es 2013 und Anna Netrebko 2017. Österreichische Kammersängerin ist ein Ehrentitel, mit dem die bisherige künstlerische Arbeit ausgezeichnet wird.

Camilla Nylund

Finnische Opernsängerin und österreichische Kammersängerin: Camilla Nylund

Die finnische Sopranistin Camilly Nylund (50) wird nun auch österreichische Kammersängerin. Der Ehrentitel wird ihr am Donnerstag, 6. Juni, im Anschluss an die Vorstellung von "Die Frau ohne Schatten" in der Wiener Staatsoper verliehen. Das gab das Opernhaus am Dienstag, 4. Juni, bekannt. Die seit ihrem Debüt 2005 als Salome der Wiener Staatsoper eng verbundene Sängerin wird an diesem Abend als Kaiserin in der Neuproduktion der Strauss-Oper zu erleben sein - ihre 15. Partie in gut 90 Vorstellungen an der Staatsoper.

Für die in Dresden lebende Sängerin ist dies bereits der zweite Kammersängerinnen-Titel: 2008 wurde sie in Dresden zur sächsischen Kammersängerin ernannt. Nylund gehörte von 1999 bis 2002 zum Ensemble der Semperoper in Dresden. Sie tritt dort ebenso weiterhin als regelmäßiger Gast auf wie auch an den Opernhäusern von Zürich, Paris, Berlin, Tokio, Helsinki, Barcelona, Bayreuth, London und Mailand. 2013 erhielt sie den Schwedischen Kulturpreis und die Pro Finlandia Medaille.

Wagner als Schwerpunkt

Nylund studierte zunächst Gesang in Turku am dortigen Konservatorium bevor sie ans Salzburger Mozarteum wechselte. Als lyrisch-dramatischer Sopran wird man sie in den kommenden Monaten auch als Kaiserin an der Berliner Staatsoper, als Sieglinde in Wagners Walküre in Budapest, als Eva in den Meistersängern bei den Bayreuther Festspielen und als Senta im Fliegenden Holländer an der Bayerischen Staatsoper hören.

Im Programm

darin bis 8.30 Uhr:
u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch

Musikliste:

Georg Friedrich Händel:
Passacaille aus der Suite zur Oper "Rodrigo"
The Parley of Instruments
Leitung: Peter Holman
François Couperin:
Allemande aus der Suite f-Moll
Angela Hewitt (Klavier)
Johann Georg Pisendel:
3. Satz Allegro aus dem Violinkonzert D-Dur
Gottfried von der Goltz (Violine + Leitung)
Freiburger Barockorchester
George Gershwin:
'S wonderful
Hans Koller Quintett
Camille Saint-Saëns:
Gavotte und Finale aus dem Septett Es-Dur op. 65
Les Solistes de l'Orchestre de Paris
Wolfgang Amadeus Mozart:
4. Satz Allegro aus der Sinfonie F-Dur KV 43
Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Georgij Lwowitsch Catoire:
Rêverie As-Dur op. 10 Nr. 4
Marc-André Hamelin (Klavier)
Joseph Haydn:
4. Satz aus dem Streichquartett D-Dur op. 64 Nr. 5
Emerson String Quartet
Arcangelo Corelli:
4. Satz aus dem Concerto grosso C-Dur op. 6 Nr. 10
Europa Galante
Leitung: Fabio Biondi
Friedrich Hartmann Graf:
3. Satz Presto aus dem Flötenkonzert D-Dur
Gaby Pas-Van Riet (Flöte)
Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Leitung: Johannes Moesus
Franz Schubert:
3. Satz Menuetto aus der Violinsonate a-Moll D 385
Antje Weithaas (Violine)
Silke Avenhaus (Klavier)
Johann Sebastian Bach:
1. Satz aus dem Italienischen Konzert F-Dur BWV 971
András Schiff (Klavier)
Stefano Bollani:
Ho perduto il mio pappagallino
Stefano Bollani (Klavier), Hamilton de Holanda (Bandolim)
und Ensemble
Dmitrij Schostakowitsch:
Tarantella aus der Filmmusik zu "Die Stechfliege", bearbeitet für 2 Klaviere
Klavierduo Genova & Dimitrov
Leonard Bernstein:
"Something's comin'" aus dem Musical "West Side Story"
Manhattan Brass
Georges Bizet:
Seguedille aus der Carmen-Suite Nr. 1
Orchestre symphonique de Montréal
Leitung: Charles Dutoit
Gwilym Simcock:
Beautiful is our moment (Part 1)
Gwilym Simcock (Klavier)

Weitere Themen in SWR2