STAND

„Das große Privileg am Liebeslieder-Schreiben: Auch wenn die Liebe geht – die Liebeslieder bleiben“, sagt der Klavierkabarettist Bodo Wartke. Im Funkstudio des SWR diskutieren Paar- und Sexualtherapeutin Angelika Eck, Moderator Jörg Lengersdorf, Bodo Wartke und das SWR2 New-Talent-Liedduo Esther Valentin und Anastasia Grishutina über ihre therapeutische und künstlerische Annäherung an das unerschöpfliche, wunderbare und immer wieder geheimnisvolle Thema Liebe.

„Musik ist die Übersetzung von Gefühl in Schall. Sie unterfüttert Worte mit Emotionalität.“

Die Sehnsucht nach Liebe aus drei Perspektiven: Klavierkabarettist Bodo Wartke singt in diesem Gesprächskonzert rund um die Liebe seine schmerzvollsten Liebeslieder. Das Liedduo Esther Valentin und Anastasia Grishutina widmet sich dem Thema Liebe im Kunstlied und Paar- und Sexualtherapeutin Dr. Angelika Eck bringt ihre Expertise im Gespräch ein.

Nach anregenden Diskussionen kommt die Krönung zum Schluss: Um die Universalität der Liebe zu feiern, singt Wartke das „Liebeslied in allen Sprachen“. Der Titel ist wörtlich gemeint, denn die fremdsprachigen Strophen haben sich die SWR2-Hörer*innen gewünscht.

„An schmerzhaften Punkten der Transformation kommt man in Beziehungen nicht vorbei. Die Verschmelzungsbedürfnisse werden weniger, die autonomen Bestrebungen stärker. Dann geht’s darum, damit umzugehen, dass der andere so anders ist.“

Impressionen aus dem Studio

„Weiterspielen“ zum Thema Sehnsucht nach Liebe. Live zu Gast im SWR2-Studio sind der Klavierkabarettist Bodo Wartke, das Liedduo Esther Valentin und Anastasia Grishutina und die Paar- und Sexualtherapeutin Angelika Eck. Moderation: Jörg Lengersdorf. (Foto: SWR, Rony Zimmermann)
Klavierkabarettist Bodo Wartke: „Ich liebe Dich – das klingt in jeder Sprache schön, melodiös, anrührend.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Paartherapeutin Angelika Eck: „Es ist wichtig, Liebe als Tätigkeitswort zu begreifen. Der Andere bleibt ein unbekanntes Land. Man kann sich immer wieder neu sehen, sich diese Neugier bewahren!“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Mezzo-Sopranistin Esther Valentin: „Ich versuche beim Singen, die Gefühle im Text authentisch auszdrücken. Trotzdem ist eine gewisse Art von Abstand nötig.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Pianistin Anastasia Grishutina: „Es ist wichtig, 100 Prozent zu fühlen. Aber gleichzeitig muss beim Musikmachen Kontrolle da sein.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Bodo Wartke: „Das große Privileg am Liebeslieder-Schreiben: Auch wenn die Liebe geht – die Liebeslieder bleiben!“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Moderator Jörg Lengersdorf fragt: „Schreibt man Liebeslieder immer mit gebrochenem Herzen?“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Esther Valentin: „Man verliebt sich in Menschen, und nicht in ein Geschlecht. Ich kann in Liedern wunderbar eine Frau anschmachten“. Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Bodo Wartke: Letztlich ist es egal, ob die Liebe zwischen Mann und Frau oder in einer anderen Konstellation stattfindet. Das Gefühl ist das, was wir alle teilen und was uns zu Menschen macht.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Angelika Eck: „Meistens ist eine Sehnsucht da, wiedergeliebt zu werden. Das ist ein verletzlicher Punkt.“ Manchmal kann der Perspektivwechsel helfen: „Nicht die Sehnsucht hat mich, sondern ich habe diese Sehnsucht.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Bodo Wartke singt und spielt „Bei Dir heute Nacht“ – bei ihm selbst hat die Angebetete den emotionalen Dreh durch dieses Lied nicht gekriegt. Für einen Zuhörer hat das Lied dagegen gewirkt - er ist heute glücklich verheiratet. Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Angelika Eck: „Nach den unerreichbaren Sternen zu greifen, schützt auch vor der eigenen Verletzlichkeit“. Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Bodo Wartke: „Ein Lied zu schreiben, ist Bewältigung für Liebeskummer. Was nicht heißt, dass ich darüber hinweg wäre. Aber es ist mir zumindest gelungen, Scheiße in etwas Schönes zu verwandeln.“ Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen
Bodo Wartkes weltverbindendes Fazit: „Das Gefühl der Liebe ist das, was wir alle teilen und was uns zu Menschen macht.“ Deshalb gibt’s am Ende der Sendung Wartkes „Liebeslied in allen Sprachen“, dessen fremdsprachige Strophen sich die SWR2-Hörer*innen live ins Studio gewünscht haben. Rony Zimmermann Bild in Detailansicht öffnen

Angelika Eck – eine der renommiertesten Paartherapeut*innen

Dr. Angelika Eck ist eine der renommiertesten Paar- und Sexualtherapeut*innen Deutschlands, arbeitet in ihrer eigenen Praxis, schreibt regelmäßig für "Psychologie heute" und "Zeit online", weiß, was liebeskranke Seelen brauchen und wie Paare Erfüllung in ihrer Beziehung finden können.

Liedduo – Kostproben aus dem Herschmerz-Repertoire

Liebesschmerz ist ja nirgendwo schöner als in der Musik. Für das Kunstlied ist die Sehnsucht nach Liebe und der quälende Zustand des Unerfüllten vielleicht sogar der wichtigste kreative Motor.

Das junge Liedduo Esther Valentin und Anastasia Grishutina präsentiert ein paar Kostproben aus dem reichen Herzschmerz-Repertoire der Musikgeschichte.

Bodo Wartke – hilft mit Humor bei Liebeskummer

"Herz" und "Schmerz" – eine sich reimende Schicksalsgemeinschaft. Der Klavierkabarettist Bodo Wartke macht sich darauf seinen eigenen Reim und singt live im SWR-Studio einige seiner schmerzvollsten Liebeslieder. Und er beweist: Humor hilft auch bei Liebeskummer!

Zur Person Der Klavierkabarettist Bodo Wartke

„Ich denke, also sing ich“, sagt Bodo Wartke - und begleitet dabei sich selbst am Klavier. Seine vertonten Geschichten sind Spiele mit den unendlichen Möglichkeiten, die das Leben so bietet. Mit Witz und Leichtigkeit stellt er existenzielle Fragen: poetisch, politisch und prägnant.  mehr...

SWR2 Zur Person SWR2

Spenden-Möglichkeiten zur Unterstützung Kulturschaffender

Mit der Konzertreihe „Weiterspielen!“ unterstützt SWR2 freiberufliche Musiker*innen – durch Engagements und mit Hinweisen auf Spendeninitativen für freie Künstler*innen und Menschen im Veranstaltungsbereich.

SWR2 fördert außerdem seit dem Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland freischaffende Musiker*innen mit Konzerten und Interviews im Studio im Rahmen der Reihe #Zusammenspielen.

Wir haben hier Spendenmöglichkeiten für Sie zusammengestellt:

Stuttgart

Kultur-Lockdown Weiterspielen! Neues Studio-Konzertformat mit Livemusik und -Talk

Wegen des langen Kultur-Lockdowns startet der SWR2 das neue Format „Weiterspielen!“ und schafft damit eine Verbindung von Live-Musik und -Talk. Renommierte Musiker*innen und Newcomer, sowie spannende Gäste aus verschiedenen Bereichen sind eingeladen, Musik zu machen und ein Thema zu diskutieren.  mehr...

Livemusik und -Talk Wege zu einem neuen Wir - mit Valer Sabadus, FBO und Gesprächsgästen

Wirtschaftliche Verwerfungen, soziale Ungerechtigkeiten und nicht zuletzt der erzwungene Kontaktverzicht machen auch dem überzeugten Einzelgänger klar: Der Preis des maßlosen Individualismus ist letztlich die Einsamkeit.
Wir können die Probleme des Planeten nur zusammen lösen. Auch emotional erleben wir Herdengeschöpfe eine neue Sehnsucht nach Gemeinschaft.
Darüber spricht Claus Heinrich mit der Journalistin Elisabeth von Thadden („Die Berührungslose Gesellschaft") und dem Philosophen Wolfram Eilenberger. Die Musik kommt vom Freiburger Barockorchester, einer Gemeinschaft gleichberechtigter Musiker, denen ihr Orchester gemeinsam gehört.  mehr...

SWR2 Abendkonzert - LIVE SWR2

Livemusik und -Talk Wie divers ist unser Kulturleben? Mit Mithu Sanyal und Yared Dibaba

Lieber auf zwei Stühlen sitzen als dazwischen - und das Kuddelmuddel der kulturellen Vielfalt als Schatz und gesellschaftliche Chance sehen. Die Schriftstellerin Mithu Sanyal und der Schauspieler und Entertainer Yared Dibaba sprechen mit Moderatorin Katharina Eickhoff locker, unverkrampft und mit Humor über so schwere Themen wie Diversität und Rassismus – ohne die Probleme dabei wegzulachen. Die passende Musik spielt Marimba-Virtuosin Katarzyna Myćka.  mehr...

SWR2 Abendkonzert - LIVE SWR2

Livemusik und -Talk Weiterspielen! Patricia Kopatchinskaja trifft auf Zen- und Yogalehrer Michael von Brück

Einmal im Monat laden wir freie Musiker*innen zu einem Konzert und zum Gespräch im SWR-Studio ein. Gesprächsgast ist diesmal der Religionswissenschaftler, Zen- und Yogalehrer Michael von Brück. Er hat viele Jahre in Indien und Japan gelebt und weiß, was es mit der Sehnsucht nach dem Absoluten auf sich hat. Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja wird musizieren und mitdiskutieren.  mehr...

SWR2 Abendkonzert SWR2

Livemusik und -Talk Weiterspielen! Das Frank Dupree Trio trifft auf Eric Gauthier

"Sehnsucht nach Weite"
Musik von Nikolai Kapustin, Claude Debussy, George Gershwin und Duke Ellington
Frank Dupree Trio:
Frank Dupree (Klavier)
Meinhard "Obi" Jenne (Schlagzeug)
Jakob Krupp (Kontrabass)
Gesprächsgast: Eric Gauthier (Tänzer, Choreograf und künstlerischer Leiter von Gauthier Dance)
Moderation: Katharina Eickhoff
(Liveübertragung aus dem Funkstudio des SWR in Stuttgart)  mehr...

SWR2 Abendkonzert - LIVE SWR2

STAND
AUTOR/IN