Musikstunde

Warschau, Stadt der Extreme – Klingende Städtetrips (4/5)

STAND
AUTOR/IN
Möller, Torsten

Frédéric Chopin ist das polnische Aushängeschild. Bis 1826 besucht er das Königlich-Preußische Lyzeum in Warschau. Warschau, das ist die Stadt der Extreme: Es gibt wirtschaftliche florierende Zeiten, es gibt den Einmarsch der Russen im Jahr 1939, schließlich den Zweiten Weltkrieg, der die Stadt in Schutt und Asche hinterlässt. Für Musik gab und gibt es immer Raum - selbst in der Besatzungszeit singt man viele patriotische Lieder.

Musiktitel

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Arnold Schönberg:
A Survivor from Warsaw für Sprecher, Männerchor und Orchester op. 46 (Ein Überlebender von Warschau)
Günter Reich (Sprecher)
Südfunk-Chor
Südfunk-Sinfonieorchester
Leitung: Michael Gielen

Frédéric Chopin:
Ballade für Klavier g-Moll op. 23
Maurizio Pollini (Klavier)

Frédéric Chopin:
Mazurka für Klavier h-Moll op.33 Nr. 4
Vladimir Horowitz (Klavier)

Ignacy Jan Paderewski:
3. Satz: Allegro molto vivace aus dem Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 17
Janina Fialkowska (Klavier)
Polnisches Nationales Rundfunk-Sinfonieorchester
Leitung: Antoni Wit

Stanisław Moniuszko:
Szene aus dem 2. Akt der Oper Halka
Wroclaw Philharmonic Choir
Wroclaw Philharmonic Orchestra
Leitung: Ewa Michnik

Carl Philipp Emanuel Bach:
3. Satz aus dem Klavierkonzert c-Moll WQ 31
Marcin Masecki (Klavier)
Musicae Antiquae Collegium Varsoviense

Witold Lutosławski:
1. Satz: Intrada. Allegro maestoso aus dem Konzert für Orchester
Polnisches Rundfunk-Symphonieorchester Warschau
Leitung: Witold Lutoslawski

N. N.:
To you Kasiunia
Warsaw Village Band

STAND
AUTOR/IN
Möller, Torsten