STAND

Bei der Verwertung von Live-Konzerten verdienen nicht nur die Musiker*innen und der Produzent, sondern auch der Konzertveranstalter. Nun wurde dessen Erlösanteil weltwelt erstmalig vertraglich vereinbart.

Currentzis LAB (Foto: SWR, Oliver Reuther -)
Wer Konzerte veranstaltet, die aufgezeichnet werden, hat auch Rechte. Diese Veranstalterrechte mussten bisher ohne Verwertungsgesellschaft ausgeübt werden. Oliver Reuther -

Die Gesellschaft zur Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) und der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) haben einen ersten gemeinsamen Gesamtvertrag. Der am 6. Juli unterzeichnete Vertrag regelt für die Mitglieder der beiden Verbände die Lizenzierung von Veranstaltungsmitschnitten zur Veröffentlichung auf Bild- und Tonträgern und via Online-Auswertungen, wie die beteiligten Vertragspartner am Donnerstag, 9. Juli, mitteilten.

Pionierleistung Verwertungsvertrag

Mit dem Vertragsabschluss wurde nach Ansicht des Alleingesellschafters der GWVR, des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV), "weltweit Neuland betreten und Rechte durchgesetzt, die es so in kaum einem anderen Land gibt." Die Rechte aus dem Vertrag können nach Aussage von Jens Michow, Präsident des BDKV, von allen Konzertveranstaltern mit Sitz in der Europäischen Union wahrgenommen werden - sofern sie Verbandsmitglied sind.

Beteiligung an Verkaufserlösen im einstelligen Prozentbereich

Der Gesamtvertrag sieht für Veröffentlichungen von Live-Mitschnitten auf Ton- und Bildtonträgern Vergütungssätze bis zu 4 Prozent des Handelsabgabepreises für die Veranstalter vor. Bei Online-Auswertungen erhalten die Rechteinhaber eine Vergütung in Höhe von 4,5 Prozent des Betrags, den der Lizenznehmer für die Nutzung seiner Aufnahmen vom Online-Dienst erhält.

"Die Gesellschaft für die Wahrnehmung von Veranstalterrechten (GWVR) wurde gegründet, damit Veranstalter an den Erlösen partizipieren, die mit Konzertmitschnitten generiert werden. Veranstalter werden so motiviert, noch mehr Geld und Arbeit in den Aufbau neuer Talente zu investieren."

Eigeninformation der GWVR

Limitierte Jubiläumsedition zum 100. Geburtstag Restaurierte Live-Aufnahmen der Sopranistin Birgit Nilsson

Diese Mitschnitte offenbaren, dass sich die Stimme von Birgit Nilsson in ihrem Glanz erst in der Weite eines Theaterraums wirklich entfalten konnte.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs SWR2

Musikverwertungserlöse Musikverwertungsgesellschaft GVL erntet mit neuem Gesellschafter alte Kritik

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) verteilt viel Geld an Musiker*innen und Musikmacher. Jetzt kommt ein vierter Gesellschafter hinzu und Kritik auf.  mehr...

Film Wo bleibt das Geld? Schauspieler*innen attackieren Verwertungsgesellschaft GVL

Mit einem offenen Brief wollen Schauspieler*innen Politik und Öffentlichkeit auf ihre Probleme mit der GVL, der „Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten“, aufmerksam machen. Trotz Einnahmen in Millionenhöhe gibt es keine Ausschüttungen an die Darsteller*innen.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

STAND
AUTOR/IN