STAND

Das diesjährige Verbier Festival im Wallis wurde bereits im März abgesagt. Für die vielen Teilnehmer*innen der jährlichen Akademie und Techniker bleibt das Musikfestival aber aktiv - mit einem Nothilfefonds.

 Verbier Festival Academy (Foto: picture-alliance / Reportdienste, JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Unterm Schutzschirm: auch diese Teilnehmerinnen der Verbier Festival Academy (hier bei einem Konzert 2019) können finanzielle Unterstützung des Festivals erhalten. JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Das Schweizer Verbier Festival hat einen Nothilfefonds eingerichtet, um die Alumni seiner Akademie und die technischen Mitarbeiter des Musikfestivals finanziell zu unterstützen. Wie das Festival am 15. April bekanntgab, sollen ehemalige Teilnehmer*innen der Verbier Festival Academy nach Antrag mit bis zu 5000 Schweizer Franken unterstützt werden. Damit unterstreicht das Festival die Zugehörigkeit seiner Ehemaligen aus der ganzen Welt zur "Verbier Festival Family."
Das 1994 gegründete Festival mit seiner Nachwuchsakademie ist als großer Workshop mit Konzerten konzipiert und rekrutiert jährlich neue Mitglieder für das Verbier Festival Orchester, das ausschließlich aus Nachwuchskünstler*innen besteht.

"Vor der Bewerbung bitten wir die Bewerber, ihre finanzielle Situation selbst einzuschätzen und sich nur dann zu bewerben, wenn sie dringend Hilfe benötigen."

Ein Leitprinzip des Nothilfefonds

Unbürokratische Hilfe für "Familien-Mitglieder"

Die Absage vieler Konzerte und Festivals für mehrere Monate mache das tägliche Leben vieler Musiker*innen äußerst prekär, so das Festival. Der Verbier Nothilfefonds wolle versuchen, die Verluste teilweise unbürokratisch zu kompensieren. Das Festival vertraut dabei allein der Selbsteinschätzung seiner Ehemaligen und "Verbier-Familienmitglieder" auf die Notwendigkeit einer Finanzhilfe.
Gespeist wurde der Fonds nach Festivalangabe "von einer Gruppe großzügiger Förderer" - nachdem ihn Festivalchef und -gründer Martin Engstroem initiiert hatte.

STAND
AUTOR/IN