STAND

Konzerte von Orchestern, Chören und Ensembles sind in Pandemie-Zeiten nicht mehr wie gewohnt möglich, da im regulären Spielbetrieb Orchestermitglieder und Publikum Infektionsgefahren ausgesetzt sind. Jetzt versucht ein Hygiene-Unternehmen aus Leipzig zusammen mit Notenpultbauern ein Notenpult zu entwickeln, welches Corona-Viren aus der Luft filtern soll.

Notenpult (Foto: Imago, xnikolaevx 169324)
Imago xnikolaevx 169324

Schwedische Forscher der Lund Universität haben bewiesen, dass je lauter ein Sänger singt und je mehr Wörter mit „P" und „B" im Lied vorkommen, umso größer kann der Ausstoß von infektiösen Aerosolen sein. „Wir wollen, dass Musiker wieder vollzählig musizieren können", sagt Herbert Kaffenberger, Geschäftsführer der jtshygiene in Leipzig. Zurzeit entwickelt er mit Notenpultbauern und UV-C-Geräteherstellern ein Notenpult, das die direkte Luftumgebung der Musiker reinigen und so die Sicherheitsmaßnahmen verstärken könnte.

Erste wissenschaftliche Tests sind bereits angelaufen. „Wir wollen mit allen Mitteln den Kulturtreibenden helfen", betont Kaffenberger, „deshalb arbeiten wir mit Hochdruck an einer zeitnahen Umsetzung." Erste Konzerthäuser haben bereits Interesse bekundet.

Musikthema Spaniens Oper nach dem Corona-Lockdown: „La traviata“ auf Abstand

In Spanien erwacht die Opernbühne aus der Schockstarre. Am 1. Juli feierte Giuseppe Verdis „La traviata“ Premiere am Teatro Real in Madrid. Es war die erste Opernaufführung nach dem Lockdown – unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln zwar, doch zur Freude des Publikums.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Beitrag Volle Säle mit Maskenpflicht bei Klassikkonzerten-Zwei Charité-Institute wagen sich vor

Aktualisierung: Nachdem am 17 August 2020 am Mittag eine Stellungnahme von Wissenschaftler*innen der Charité veröffentlicht wurde, äußerte sich der Vorstand der Charité kritisch. Die Empfehlung, Konzert- und Opernsäle voll zu besetzen sei intern nicht abgestimmt und berücksichtige nicht die aktuelle Dynamik des Infektionsgeschehens. Die Stellungnahme sei nicht als Handlungsvorschlag, sondern als Grundlage für eine weitere kritische Diskussion zu verstehen.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Gespräch Ute Welscher über Musikunterricht in Deutschland

Ute Welscher ist bei der Bertelsmann-Stiftung Senior Expert für Kulturelle Bildung und Mitherausgeberin einer Studie zum Musikunterricht in Deutschland an den Grundschulen. Hierfür wurden viele Daten aus allen Bundesländern ausgewertet. Im Homeschooling fiel der Musikunterricht schnell hintenüber, weiterhin sieht sie Probleme in der Zukunft: In vielen Bundesländern werde der Unterricht überwiegend fachfremd erteilt, viele Musiklehrer*innen sind überdurchschnittlich alt. Das ist fatal: Denn Musikunterricht ermöglicht eine besondere Art des Kontakts, der gerade in Krisensituationen auch sehr wichtig sein kann.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN