STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (8,5 MB | MP3)

Wie eine Geisterstadt wirke New York, sagen Künstler und Kulturschaffende, seitdem im März in der ganzen Stadt der Ton ausgegangen war – und mit ihm die Lichter in den Theatern, Konzerthäusern und Museen. Antje Passenheim berichtet, welche persönlichen Schicksale mit dem Lockdown verbunden sind, aber auch welche positiven Momente in den vergangenen Monaten zu erleben waren.

Corona-Folgen New York Philharmoniker sagen ihre Saison ab

Nach der Metropolitan Opera sagen auch die New York Philharmoniker ihre komplette Saison ab. Bis einschließlich Mitte Juni 2021 können wegen der Corona-Pandemie keine regulären Konzerte mehr stattfinden. Damit wird das erste Mal in der fast 180-jährigen Geschichte des Orchesters eine gesamte Saison abgesagt.  mehr...

Jahresrückblick 2020 Wie die Klassik-Musikwelt im Südwesten der Corona-Krise trotzte

Die Corona-Bedingungen verlangten Orchestern, Chören und Opernhäusern 2020 einiges ab. Trotzdem fanden höchst kreative Konzerte, Projekte und Aktionen statt, wie z.B. 1:1 Concerts, Ständchen vor Pflegeheimen oder Konzerte im Konzertsaal mit ausgefeiltem Hygienekonzept. Auch im - für die ganze Kultur-Welt sehr frustrierenden - Lockdown ab November wurden z.B. noch Geisterkonzerte live gestreamt. Wir haben Beispiele in Bildern aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gesammelt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN