Musikstunde

Tore zur Welt– 5 klingende Hafenstädte (5/5): Casablanca

STAND
AUTOR/IN
Sylvia Roth

Knarzende Schiffsmasten und kreischende Möwen, in der Nase ein leichter Salzgeruch - prompt ist das Fernweh da! Häfen sind Sehnsuchtsorte, sie verheißen den Aufbruch ins Neue und Unbekannte, erzählen von Abenteuern und Entdeckungen. An der Schnittstelle zwischen Wasser und Land gelegen, wird den Bewohnern von Hafenstädten gerne eine besondere Offenheit nachgesagt - und dieser frische Geist hat natürlich auch Komponisten fasziniert. Diese Woche werfen wir die Schiffsleinen Richtung Pier und legen an 5 faszinierenden Hafenstädten auf ganz verschiedenen Kontinenten an. In dieser Folge streifen wir durch die marokkanische Hafenstadt Casablanca. Man sagt, ihre Einwohner hätten das Herz in Afrika und Europa. Eine Stadt, die Gegensätze spielend vereint – eine Stadt voller Vielfalt!

Musikliste

Emilia Giuliani:
Capriccio für Gitarre
Siegfried Schwab (Gitarre)

Anonym:
Ghazali tal jàhri (Maroc)
Jordi Savall (Gambe)
Pedro Estevan (Percussion) u. a.

Omer Avital:
Ana maghrebi
Avi Avital (Mandoline)
Omer Avital (Kontrabass)
Yonathan Avishai (Klavier)
Itamar Doari (Percussion)

Fen Shak Li'atetk:
Fen Shak Li'atetk
Rachid Halihal (Gesang, Oud)

Ludwig van Beethoven:
Chor der Derwische aus: "Die Ruinen von Athen" op.113
Rundfunkchor Berlin
Berliner Philharmoniker
Leitung: Claudio Abbado

Max Steiner:
Casablanca Suite
National Philharmonic Orchestra
Leitung: Charles Gerhardt

Oum:
Ah wah
Oum und Band

Traditional:
El Rey que tanto madruga
Hesperion XXI
Leitung: Jordi Savall

Taditionell:
Elazri
Rachid Halihal (Gesang, Oud)
Ensemble

Camille Saint-Saëns:
Africa, Fantasie für Klavier und Orchester
Jean-Phillippe Collard (Klavier)
Royal Philharmonic Orchestra
Leitung: André Previn

Steve Knightly / Andrew Cadie / Mark Bloomer:
Keep hauling
Port Isaacs Fisherman's Friends


STAND
AUTOR/IN
Sylvia Roth