SWR2 Alte Musik

Tomás Luis de Victoria – Komponist in Spaniens Goldenem Zeitalter

STAND

Von Doris Blaich

Als junger Mann hatte Victoria mindestens drei Jobs gleichzeitig: Er war Lehrer, Organist und Kapellmeister und muss buchstäblich hin- und hergerannt sein zwischen der Kirche Santa Maria di Monseratto in Rom, dem Jesuitenkolleg und der Privatkapelle eines adligen Kardinals. Außerdem sprang er als Sänger bei verschiedenen kurzfristigen Projekten ein. Quasi nebenher empfing er in erstaunlich rascher Folge unterschiedliche geistliche Weihen bis hin zur Priesterweihe. 1587 kehrte Victoria in seine Heimat Spanien zurück und wurde Kapellmeister der Kaiserinwitwe. Für sie hat er ein Requiem komponiert, das zu den großen Werken der Renaissance gehört.

STAND
AUTOR/IN