STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (18,4 MB | MP3)

Auch Kulturinstitutionen positionieren sich in der Debatte um Rassismus in den USA. Der gebürtige Heidelberger Thomas Lausmann ist an der Metropolitan Opera in New York für die musikalische Einstudierung der Gesangspartien verantwortlich. Er gibt einen Einblick in die Fragen nach rassistischen Stereotypen, die den Opernbetrieb seit einigen Jahren beschäftigen.

Schwer gebeutelt durch die Krise musste die Metropolitan Opera viele Angestellte ohne Gehalt freistellen. Nun wird die Stadt von der Black Lives Matter-Bewegung und den Protesten gegen die Polizeigewalt erschüttert.

Thomas Lausmann geht seiner Arbeit an der MET auch in diesen Zeiten nach und wagt einen Ausblick, wie die aktuellen Proteste die Zukunft der New Yorker Opernlandschaft beeinflussen könnten.

Gesellschaft #BlackLivesMatter: Proteste gegen Rassismus weltweit

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis in den USA reißen die Proteste auf der ganzen Welt nicht ab. Überall gehen Menschen auf die Straße, um gegen Rassismus zu demonstrieren.  mehr...

#Blacklivesmatter Minnesota Orchestra stellt sich gegen örtliche Polizei und hinterfragt eigenen Rassismus

Den Protesten nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz hat sich auch das Minnesota Orchestra in Minneapolis angeschlossen. Als ersten Schritt will das Orchester nicht weiter mit der örtlichen Polizei zusammenarbeiten.  mehr...

Finanznot an New Yorker Oper Metropolitan Opera sammelte mit @home-Spendengala 3 Millionen Dollar

Funktioniert eine Spendengala-Veranstaltung mit vielen Stars der klassischen Musik auch als reines Online-Event? Die klamme New Yorker Metropolitan Opera startete einen Versuch und war erfolgreich.  mehr...

Gespräch Blackfacing im Theater: „Das ist grundsätzlich rassistisch“

Auf dem Cover einer neuen „Otello“-Gesamtaufnahme mit Jonas Kaufmann ist der Sänger mit nachgedunkelter Hautfarbe abgebildet – das sorgt für Aufsehen. „Das ist grundsätzlich rassistisch“, sagt die Genderforscherin Andrea Geier in SWR2.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

STAND
AUTOR/IN