Vertragsverlängerung

Teodor Currentzis bleibt weitere drei Jahre Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters

STAND

Seit der Saison 2018/19 ist Teodor Currentzis Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters. Nach Ablauf seiner dritten Spielzeit hat er jetzt seinen Vertrag um drei weitere Jahre verlängert.

Teodor Currentzis dirigiert das SWR Symphonieorchester (Foto: SWR, Markus Palmer)
Teodor Currentzis ist der erste Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters seit der Zusammenführung des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart und des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg im Jahr 2016. Markus Palmer

Currentzis' Mission: Eine eigene Identität für das Orchester finden

„Die erste Wegstrecke meiner Mission ist getan – selbst wenn uns ein Teil der Zeit durch dieses seltsame Covid-Jahr genommen wurde. Es ist uns gelungen, die Traditionen der beiden Vorgängerorchester zusammenzuführen, um daraus ein neues Orchester zu formen, das sich erfolgreich zu einer Einheit entwickelt hat“, so Teodor Currentzis über seine bisherige Zeit als Chefdirigent.

Für die nächsten drei Jahre wünscht sich der Dirigent, „dass das Orchester seine eigene Identität findet und somit zu einem einzigartigen, unverwechselbaren Ensemble wird.“ Zum Profil des Orchesters gehören gleichermaßen Interpretationen aus der historisch informierten Aufführungspraxis, das klassisch-romantische Kernrepertoire sowie Musik der Gegenwart.

„Teodor Currentzis beschreitet neue Wege, kreiert Konzert- und Musikvermittlungsformate und hat sogar eine eigene Radiosendung entwickelt. Einen besseren Botschafter für den SWR und sein Orchester können wir uns nicht wünschen.“

Drei Jahre mit Currentzis – eine Zwischenbilanz

In den letzten Jahren haben sich Säle wie die Hamburger Elbphilharmonie, das Konzerthaus Dortmund, die Kölner Philharmonie oder das Konzerthaus Wien schnell zu festen Stationen im Konzertkalender des SWR Symphonieorchesters entwickelt.

Die Konzerte mit dem Chefdirigenten im Sendegebiet des SWR und bei Gastspielen sind regelmäßig ausverkauft – häufig schon Monate im Voraus. Dabei spiegeln Currentzis‘ Programme seinen Anspruch, dass sich ein modernes Sinfonieorchester als Experte für verschiedenste Stilrichtungen ausweist.

Die Aufführungen von Werken so unterschiedlicher Komponisten wie Biber, Rameau, Beethoven, Tschaikowsky, Rachmaninow, Mahler, Strauss und Schostakowitsch, aber auch zeitgenössischer Kompositionen von Scelsi, Crumb, Lachenmann, Zender, Kourliandski und Nikodijevic bezeugen das.

Stuttgart

Musikgespräch Vertragsverlängerung von Chefdirigent Teodor Currentzis – Euphorie bei Publikum und Orchester

Teodor Currentzis bleibt weitere drei Jahre Chefdirigent des SWR Symphonieorchesters. Diese Nachricht verkündete SWR-Intendant Kai Gniffke vor einem Konzert in der Elbphilharmonie am 15. September 2021.

Die Gesamtleiterin des SWR Symphonieorchesters Sabrina Haane berichtet im Gespräch mit SWR2 über die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit, die Glücksgefühle bei Orchester und Publikum und die Ziele, die sich Currentzis und das Orchester für die kommenden Jahre gesteckt haben.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Videomitschnitt in voller Länge Currentzis-LAB: Öffentliche Probe mit dem SWR Symphonieorchester

In Vorbereitung auf das erste Sinfoniekonzert der Saison öffnete Chefdirigent Teodor Currentzis seine 'Werkstatt' in Form einer öffentlichen Probe in der Stuttgarter Liederhalle. Livemitschnitt vom 7.9.2021.  mehr...

STAND
AUTOR/IN