Musikgespräch

Tatjana Gürbaca inszeniert „Così fan tutte“ in Schwetzingen

STAND
AUTOR/IN
Martin Hagen

Audio herunterladen (13,8 MB | MP3)

Das Schlosstheater in Schwetzingen dient derzeit als Ersatzspielstätte für das Nationaltheater Mannheim, das derzeit generalsaniert wird, und ist zugleich Schauplatz für den Auftakt zu einem neuen Mozart-Da Ponte-Zyklus. Über mehrere Spielzeiten hinweg wollen die Mannheimer die kongeniale Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart und dem Textdichter Lorenzo Da Ponte beleuchtet werden. Den Anfang macht die letzte der drei Da Ponte-Opern Mozarts – Così fan tutte. Die Inszenierung liegt in den Händen der Berliner Regisseurin Tatjana Gürbaca, die im Gespräch mit SWR2 über ihren Schwetzinger Mozart erzählt.

STAND
AUTOR/IN
Martin Hagen