STAND

Große Fuge B-Dur für Klavier zu 4 Händen op. 134

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
20:03 Uhr
Sender
SWR2

Werkgespräch mit dem Piano-Duo Grau / Schumacher
(Andreas Grau / Götz Schumacher)
Von Burkhard Egdorf

Ludwig van Beethoven:
Große Fuge B-Dur für Klavier zu 4 Händen op. 134
Andreas Grau, Götz Schumacher (Klavier)

Ludwig van Beethoven schrieb die "Große Fuge" 1825 als großen Schlussteil zum Streichquartett Nr. 13 B-Dur op. 130. Auf Bitten des Wiener Verlegers Artaria komponierte Beethoven dann ein neues Finale und veröffentlichte die Große Fuge, die die Zeitgenossen verwirrte, separat als Opus 133. Ein halbes Jahr vor seinem Tod fertigte der Komponist eigenhändig eine vierhändige Klavierbearbeitung seines vielleicht radikalsten Werkes an. Die Große Fuge erschien posthum als Opus 134. Das Klavierduo Andreas Grau und Götz Schumacher zählen diese originale Bearbeitung zum 4-händigen Kernrepertoire.

STAND
AUTOR/IN