STAND
AUTOR/IN

Dieser Vater wird für immer im Schatten seines berühmten Sohnes stehen. Dabei war Leopold Mozart, der am 14. November 300 Jahre alt geworden wäre, selbst ein angesehener Komponist. Als Sympathisant der Aufklärung spielte sich sein Leben in turbulenten Zeiten ab – ebenso wie das seiner hochbegabten Kinder.

Der gebürtige Augsburger Leopold Mozart war ein Selfmade-Man im besten Sinne des Wortes. Als Komponist wie als Verfasser seiner Violinschule schätzten ihn seine Zeitgenossen, als Sympathisant der Aufklärung war er mit den Gedankenströmungen seiner Zeit bestens vertraut. Zwischen alten Adelsstrukturen und aufkeimendem Bürgertum spielte sich sein Leben ab - und das seines berühmten Sohnes Wolfgang Amadeus.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:03 Uhr
Sender
SWR2

Musiktitel und Manuskripte


Leopold Mozart:

1. Satz: Allegro aus der Sinfonie G-Dur, KV Anh. 293
The Academy of Ancient Music
Leitung: Hogwood, Christopher
Wolfgang Amadeus Mozart:
„Der Zauberer“ Lied für Sopran und Klavier, KV 472
Juliane Banse (Sopran)
Andras Schiff (Klavier)
Hans Leo Haßler:
“Cantate Domino”, Psalmmotette für fünfstimmigen Chor
Thios Omilos
Melchior Neusiedler:
Der Fuggerin dantz
Eugen M. Dombois (Laute)
Johann Valentin Rathgeber:
Concerto in C-Dur aus dem Augsburger Tafelkonfekt
Das Neu-Eröffnete Orchestre
Leitung: Jürgen Sonnentheil
Leopold Mozart:
Adagio aus der Sonata da camera a tre op. 1 Nr. 4
London Baroque
Johann Ernst Eberlin:
Missa Solennis C-Dur - Gloria
Kammerchor Tritonius
Barockorchester der Musikschule Trossingen
Leitung: Klaus Brecht
Giuseppe Antonio Paganelli:
Largo aus der Sonate für Violoncello und Basso continuo a-Moll, RV 44
Christoph Dangel (Violoncello); Sergio Ciomei (Cembalo);
Rosario Conte (Theorbe,Barockgitarre); Mara Miribung (Violoncello)
David Sinclair (Violone)
Meinrad Spiess:
„Miserere“ für Soli, Knabenchor und Instrumentalensemble
Aurelius Sängerknaben Calw
Leitung: Bernhard Kugler
Leopold Mozart:
4. Satz: Presto aus: Partia à Stromenti
Stipendiaten der Villa Musica

STAND
AUTOR/IN