SWR2 Kantate vom 30.10.2022

STAND

Johann Sebastian Bach:
"Ach, ich sehe, itzt, da ich zur Hochzeit gehe" BWV 162
Gerlinde Sämann (Sopran)
Terry Wey (Altus)
Charles Daniels (Tenor)
Stephan MacLeod (Bass)
Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Leitung: Rudolf Lutz
Georg Philipp Telemann:
"Die Ehre des herrlichen Schöpfers zu melden"
Gotthold Schwarz (Bass)
Pieter Affourtit (Violine)
Gerhardt Darmstadt (Violoncello)
Christoph Hammer (Cembalo)

1715 komponiert Johann Sebastian Bach am Weimarer Hof seine Kantate für den 20. Sonntag nach Trinitatis "Ach, ich sehe, itzt, da ich zur Hochzeit gehe" BWV 162 nach einem Text von Salomon Franck. Inhaltlich passt sie perfekt zum damaligen Sonntagsevangelium, dem Gleichnis vom königlichen Hochzeitsmahl. Wie so oft ist Francks Sprache emphatisch, oft sogar schwärmerisch wie in dem mystisch-sehnsüchtigen Wunsch nach Vereinigung mit Christus. Hier ist der Dichter ganz Kind seiner Zeit und folgt der barocken Vorliebe nach üppigen Bildern und ausdrucksstarken Formulierungen.

STAND
AUTOR/IN
SWR