Schwetzinger SWR Festspiele 2022

SWR2 Abendkonzert vom 4.6.2022

STAND

Julia Lezhneva (Sopran)
Concerto Köln
Johann Christian Bach:
Sinfonia D-Dur aus "Temistocle"
Arie "Zefiretti" aus "Amor vincitore"
Sinfonia g-Moll op. 6 Nr. 6
Ignaz Jacob Holzbauer:
"Marsche" aus "Günther von Schwarzburg"
Arie "Dolci è ver" aus "Tancredi"
Sinfonia à 10 Es-Dur op. 4 Nr. 3 "La Tempête"
Georg Joseph Vogler:
Arie "O welch Entzücken"
Antonio Salieri:
Ouvertüre zu "La secchia rapita"
Arie "Sulle mie tempie" aus "La secchia rapita"
Wolfgang Amadeus Mozart:
Andante für Flöte und Orchester C-Dur KV 315
(Konzert vom 25. Mai im Rokokotheater)

Mit Archiven zusammenzuarbeiten, zu forschen, um der Geschichte musikalischer Werke auf die Spur zu kommen und lange Übersehenes an die Öffentlichkeit zu bringen, ist für Concerto Köln Standard. Sein Schwetzinger Konzert widmet das Ensemble der sogenannten "Mannheimer Schule". Mit Julia Lezhneva hat das Orchester dabei die ideale Gesangsvirtuosin als Partnerin. Gemeinsam entwerfen sie ein Porträt der Mannheimer Theatermusik, die in den 25 Kapellmeisterjahren des Wieners Ignaz Hofbauer ihre Blütezeit erlebte. Johann Christian Bach gehörte in den 1770er-Jahren zu den bevorzugten Komponisten in Mannheim. Der kulturelle Tausendsassa Abbé Vogler brachte es am Hofe Carl Theodors durch fürstliche Förderung vom Almosenier zum Kapellmeister.

STAND
AUTOR/IN