STAND

Internationale Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart
Christiane Karg (Sopran)
Gerold Huber (Klavier)
Franz Schubert:
Strophe aus "Die Götter Griechenlands" D 677
Memnon D 541
Iphigenia D 573
Klage der Ceres D 323
Mignon D 321
Nur wer die Sehnsucht kennt D 877, Lied der Mignon aus "Wilhelm Meister" op. 62
Heiß mich nicht reden D 726, Mignon I aus "Wilhelm Meister" op. 62
Mignon D 727 (So lasst mich scheinen)
4 Lieder nach Metastasio D 688
Vedi quanto adoro D 510
(Konzert vom 8. Juli 2020 im Vortragssaal der Staatsgalerie, Stuttgart)

Der Zwerg - Das Kunstliedfestival in Sindelfingen
Morgenstern Trio
Johannes Held (Bariton)
Gustav Mahler:
Lieder eines fahrenden Gesellen, bearbeitet für Klaviertrio von Georg Oyen
Kurt Weill:
"Lieder eines unmoralischen Menschen" aus der "Dreigroschenoper"
Arnold Schönberg:
Verklärte Nacht op. 4, bearbeitet für Klaviertrio von Eduard Steuermann
(Konzert vom 6. August 2020 im Odeon Sindelfingen)

"Schöne Welt, wo bist Du?" fragt Friedrich Schiller in seinem Gedicht "Die Götter Griechenlands". Eine Frage, die Franz Schubert sein Leben lang immer wieder neu stellte - in seiner Musik formuliert er mit jedem Ton die Sehnsucht nach dem Absoluten, nach der göttlichen Nabelschnur. Genau das interessiert die Sopranistin Christiane Karg und den Pianisten Gerold Huber in ihrem Liederabend. Anschließend: Ausschnitte aus einem Konzert vom Liedfestival "Der Zwerg", bei dem der Festival-Gründer Johannes Held auf der Bühne stand.

STAND
AUTOR/IN