STAND

Melodramma in 4 Akten

Macbeth: Piero Cappuccilli
Banco: Nicolai Ghiaurov
Lady Macbeth: Shirley Verrett
Kammerfrau der Lady Macbeth: Stefania Malagú
Macduff: Placido Domingo
Malcolm: Antonio Savastano
Arzt: Carlo Zardo
Diener von Macbeth: Giovanni Foiani
Meuchelmörder: Sergio Fontana
Herold: Sergio Fontana
Erscheinungen: Alfredo Giacomotti, Maria Fausta Gallamini, Massimo Bortolotti
Chor der Mailänder Scala
Orchester der Mailänder Scala
Leitung: Claudio Abbado

Giuseppe Verdi war keineswegs der erste, der sich das Welttheater William Shakespeares zum Vorbild für seine Opernschöpfungen nahm. Doch von allen Shakespeare-Vertonern war er vielleicht der Leidenschaftlichste. Jedenfalls nahm er sich für eines seiner frühen Werke 1847 eine der düstersten Tragödien des Engländers vor. Den Zeitgenossen erscheint das Meisterwerk allerdings als zu düster. Und so ist diese Oper zu einem Schmerzenskind des Komponisten geworden, dem seine besondere Zuneigung galt. 1865 überarbeitete er das Stück noch einmal für eine Aufführung in Paris.


(Teil 2, Charles Gounod: "Roméo et Juliette", Sonntag, 14. Februar 2021, 20.03 Uhr)

STAND
AUTOR/IN