Neues Konzertformat

Bach im Becken: Cello-Konzert im Freibadbecken

STAND

Für einen Freibadbetrieb mit Corona-Auflagen fehlt in diesem Sommer das notwendige Personal in Entringen bei Tübingen. Stattdessen wird das leere Becken nun für den Betrieb als Konzertpodium genutzt.

Cellokonzert in Ammerbuch im Freibad-Schwimmbecken (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Christoph Schmidt)
Entringen statt Bayreuth: Cellist Jürgen Gerlinger, sonst Mitglied im Bayreuther Festspielorchester, bei seinem Konzert im leeren Schwimmbecken des Freibads Entringen Christoph Schmidt

Im Freibad Entringen bei Tübingen war gestern, 19. Juli, Auftakt zu einer neuen Konzertreihe. In vier Metern Tiefe ließ Cellist Jürgen Gerlinger mit seinem Cello im leeren Schwimmbecken der Gemeinde Suiten von Johann Sebastian Bach erklingen. Da das Freibad wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie für Badegäste geschlossen bleibt, können dort nun Musikfans Konzerterlebnisse beschert werden. "Da unten herrscht eine Hammer-Akustik", schwärmte Schwimmmeisterin Martina Riester.

Ins Becken passen 100 Konzertbesucher*innen

"Mitzubringen sind: trittfestes Schuhwerk, Sitzgelegenheit (dickes Kissen, Decke etc., keine Stühle im Becken), Kopfbedeckung (bei Sonne), trinken nicht vergessen (kein Glas), Wichtig: Mund-Nasenschutz mitbringen."

Für die Zuhörer*innen geht es ebenfalls nach unten auf den Beckenboden. Dort dürfen es sich die Besucher*innen mit Decken und Kissen auf dem Boden des Beckens gemütlich machen. 100 passen bei Einhaltung der Abstandsregeln in das blaue Bassin des kleinen Freibads im 3700-Einwohner-Teilort Entringen zwischen Streuobstwiesen und dem Naturpark Schönbuch. Jeden Sommer zählt eine treue Fangemeinde zu den Besuchern. Wegen zu wenig Personal können die Entringer die Vorgaben des Pandemieplans für Bäder aber nicht stemmen. Der Badebetreib muss daher entfallen.

Schwimmmeisterin wird Konzertveranstalterin

Die Enttäuschung war groß. Deshalb dachte sich Schwimmmeisterin Riester mit der Geigerin Cornelia Lörcher-Breuninger das Alternativprogramm "KULT(UR)-BAD 2020" aus. Bis zum Herbst soll es unter anderem ein Jazz-Konzert, eine spanische Gitarrennacht, Alphornmusik und ein Konzert mit dem Ammerbucher Kammerorchester mit Teilen aus Georg Friedrich Händels Wassermusik im Schwimmbecken geben.

Neues Opernformat Auto statt Loge: London bekommt Drive-in-Opernhaus

Das Autokino erlebt derzeit eine kleine Renaissance und Gottesdienste besucht man mittlerweile im Auto. In London sollen demnächst sogar Opern aus dem Auto heraus zu erleben sein.  mehr...

Coronafolgen Konzertsaal in Japan wegen Coronapause stundenweise zu mieten

Welche Hobbypianistin träumt nicht davon, einmal auf einer großen Bühne wie der Stuttgarter Liederhalle oder der Hamburger Elbphilharmonie zu spielen? In Japan ist dies nun in einem Konzertsaal möglich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN