STAND
AUTOR/IN

Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 "Eroica".
Paul Fiebig im Gespräch mit dem Dirigenten Michael Gielen (Produktion 1987/90).

"Die Eroica". Eine Sinfonie, mit der Beethoven in vielerlei Hinsicht die Grenzen sprengte. Schon die schiere Dauer stellte alles bisher Dagewesene in den Schatten. Aber auch die Dramaturgie und die ganze formale Anlage dieser Sinfonie waren neu.

Sie hören ein Werkgespräch von 1987/90, in dem der Dirigent Michael Gielen seine Sicht auf das Werk darstellt und mit dem damaligen SWF Sinfonieorchester auch gleich hörbar macht.

Gielen galt als wichtiger Beethoven-Interpret, seit er im Beethoven-Jahr 1970 zunächst in Stuttgart die Fünfte und etwas später im Hessischen Rundfunk auch die "Eroica" aufführte und dabei versuchte, Beethovens Tempo- und Spielanweisungen streng einzuhalten. Damals eine mutige Tat, heute eine moderne Interpretation.

STAND
AUTOR/IN