STAND
Dirigent und Geiger Reinhard Goebel (Foto: Pressestelle, © Wolf Silveri)
Reinhard Goebel war Gründer und 33 Jahre lang Leiter der „Musica Antiqua Köln“. Pressestelle © Wolf Silveri

Reinhard Goebel ist Geiger, Dirigent und leidenschaftlicher Anhänger einer historisch informierten Aufführungspraxis. Er hat sich auf das Repertoire des 17., 18. und frühen 19. Jahrhunderts spezialisiert und vermittelt seine Kenntnisse an moderne Sinfonie- und Kammerorchester sowie Alte-Musik-Ensembles

Mit Charme und Witz

Für SWR2 teilt der weltweit gefragte Spezialist sein Wissen auch mit allen neugierigen Hörer*innen – und zwar mit viel Charme und Witz. Wenn Reinhard Goebel über Musik spricht, dann erinnert nichts daran an Schule, Uni oder trockene Vorträge. Seine Einblicke in musikalische Meisterwerke sind voller Leben, Humor, Überraschungen und natürlich Wissen.

Zum 300. Jubiläum: Reinhard Goebels Einsichten in die Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach

„Diese Konzerte sind das Nonplusultra der Musikgeschichte! Sie regen dermaßen zum Staunen an – und sind gleichzeitig zum Niederknien“: In einer 6-teiligen SWR2-Reihe spricht Reinhard Goebel über die sechs „Brandenburgischen Konzerte“.

Audio herunterladen (30,2 MB | MP3)

Unfrisierte Gedanken: Der Dirigent Reinhard Goebel in seiner Reihe zum Beethoven-Jubiläum

Der Dirigent und Geiger Reinhard Goebel nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er über Beethoven spricht. In seiner für SWR2 produzierten 5-teiligen Beethoven-Reihe gibt er am Beispiel von fünf Werken Einblicke in sein ganz persönliches Beethoven-Verständnis. Das gründet auf einer tiefen Einsicht in das Denken und Fühlen der Zeitgenoss*innen des Komponisten. „Beethoven war kein Meister der Musiktheorie“, sagt Goebel – und zeigt, dass die Schwierigkeiten, Beethovens Musik zu interpretieren, auch ein Resultat seiner „Unerfahrenheit“ seien.

Beethoven 2020 Reinhard Goebel: Kein Kniefall vor Beethoven

„Natürlich begeistern mich Beethovens Werke!“ erklärt Reinhard Goebel, trotzdem fällt er vor dem Komponisten nicht auf die Knie. Eher macht er sich Gedanken über die Interpretationen der Werke: „Wir brauchen mehr Künstler mit wissenschaftlichem Background.“ Der Musiker hat seinen ersten Beethoven mit 60 Jahren dirigiert. Doch warum hat Goebel die Beethoven-Symphonien nie selbst komplett eingespielt und sich auch nicht so um dessen Konzerte gekümmert? Dieses Geheimnis verrät der Geiger und Dirigent, ebenso, wie man die langsamen Sätze Beethovens besser spielen könnte.  mehr...

SWR2 Treffpunkt Klassik SWR2

Jubiläumsjahr 2020 250 Jahre Beethoven – alles rund um einen der bedeutendsten klassischen Komponisten

Freude, schöner Götterfunken – Beethoven wird 250! Er ist einer der zentralen Gestalten der Musikgeschichte, seine Werke werden weltweit gehört und seine Ode an die Freude aus der neunten Symphonie ist zum politischen Symbol für Freiheit und Frieden geworden. Genug Gründe, sein Jubiläum zu feiern: mit zahlreichen Beiträgen, Konzerten und Gesprächen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN