STAND

Von Thomas Meyer

Die Lyrik Paul Celans ist Wortmusik und hat zahlreiche Komponistinnen und Komponisten zu Vertonungen angeregt. Aber kann man die "Todesfuge", dieses Gedicht nach Auschwitz, überhaupt musikalisieren? Wie soll man mit einem Niemand preisenden Psalm umgehen? Und wie reagiert eine jüngere Generation auf Celan?

SWR2 lesenswert Feature | Zum 50. Todestag von Paul Celan Leseerfahrungen: Die Gedichte Paul Celans

Norbert Hummelt hat mit Rainer René Mueller, Peter Waterhouse, Nancy Hünger und Alexandru Bulucz über ihre Erfahrungen beim Lesen der Gedichte Paul Celans gesprochen. Daraus entsteht ein hochkonzentriertes Gespräch.  mehr...

SWR2 lesenswert Feature SWR2

Literatur „Schwarze Milch der Frühe“ - Thomas Sparr über Geschichte und Wirkung von Paul Celans „Todesfuge“

Kein anderes Gedicht hat nach 1945 solche Berühmtheit erlangt wie Celans „Todesfuge“. Der Literaturwissenschaftler Thomas Sparr hat die Geschichte des Werks rekonstruiert und die kontroverse Aufnahme in der Gruppe 47. Er hat die internationale Wirkung untersucht und zeigt, wie diese Weltliteratur Musiker*innen, Künstler*innen und Literat*innen bis heute inspiriert.  mehr...

SWR2 am Morgen SWR2

SWR Bestenliste März - Platz 2 Paul Celan: „etwas ganz und gar Persönliches“

Paul Celans Werk bleibt eines der dunklen Geheimnisse der Literatur des 20. Jahrhunderts. 691 Briefe an 252 Adressaten ermöglichen es, neue Linien zu ziehen und ein schärferes Bild der Figur Celan zu zeichnen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN